Wide bm 130926 fotolia 58906127 subscription monthly xxl 1 export 600 800

Usbekistan & Turkmenistan

Kleingruppen-Rundreise von Taschkent bis Samarkand

  • 12-tägig inkl. Flug
  • Mittelklassehotels Inkl. Halbpension
  • Zeltübernachtung in der Wüste inkl.
Reise-Code: T1U001
Termine: Sep - Okt 2020
p. P. ab 2.998 € 11 Nächte, Halbpension, Einzelzimmer, bei Belegung mit 1 Person, inkl. Flug

Usbekistan & Turkmenistan

Kleingruppen-Rundreise von Taschkent bis Samarkand

Kombinationsreise
  • 12-tägig inkl. Flug
  • Mittelklassehotels Inkl. Halbpension
  • Zeltübernachtung in der Wüste inkl.
Termine: Sep - Okt 2020
Reise-Code: T1U001
11 Nächte, Halbpension, Einzelzimmer, bei Belegung mit 1 Person, inkl. Flug
p. P. ab 2.998 €
Termine & Preise
Rabatte, Gutscheine und Aktionen von Lufthansa Holidays sind nicht gültig. Das Sammeln und Einlösen von Miles & More Meilen ist ausgeschlossen.

Auf den unentdeckten Pfaden der Seidenstraße

Atemberaubende Minarette, Medresen und Moscheen in Turkmenistan und Usbekistan erzählen von den Eroberungen durch Alexander den Großen, Dschingis Khan und Tamerlan. Lassen Sie sich von der europäisch-orientalischen Atmosphäre verzaubern!

Ihre Reise-Highlights

  • Kultur pur: vier Stadtbesichtigungen und Besuch von sechs UNESCO-Welterbestätten

  • Abendessen mit Plov kochen bei einer Familie

  • Metro-Fahrt in Taschkent

  • Besuch des eindrucksvollen Registan-Platzes

Ihr Reiseverlauf

Ihr Ansprechpartner

02634 962 6044

Montag-Freitag 8-18 Uhr, Samstag, Sonntag & Feiertag 9-18 Uhr. Kennziffer: 190882

Berge meer sm

Bitte Reiseteilnehmer auswählen

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass sich die untenstehenden Preise noch ändern können. Im späteren Verlauf der Buchung erfolgt die finale Preis- und Verfügbarkeitsprüfung.
Mi. 16.09.20 ab Frankfurt 11 Nächte Halbpension
ab 2.998 €
weiter
Flugzeiten 
Mi. 07.10.20 ab Frankfurt 11 Nächte Halbpension
ab 2.998 €
weiter
Flugzeiten 

Ihr Reiseverlauf

1. Tag - Anreise

Linienflug von Frankfurt nach Taschkent.

2. Tag - Taschkent - Chiva

Am Morgen Ankunft in Taschkent, Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung. Nach einer Ruhepause im Hotel und einem Frühstück starten Sie Ihre Rundreise mit einer Stadtrundfahrt durch die Altstadt Taschkents. Zunächst besichtigen Sie den Khasti-Imon-Platz mit der wunderschönen Barak-Khan-Medrese, dessen türkisfarbene Kuppeln einen einzigartigen Kontrast zur sandfarbenen Fassade bilden. Bewundern Sie die filigranen Mosaike und Verzierungen - ein Bild wie aus 1.001 Nacht. Neben der Medrese befindet sich eine Bibliothek, in der eine der ältesten Koranschriften der Welt aufbewahrt wird, möglicherweise handelt es sich sogar um einen Koran des Othman, des dritten Kalifen. Danach besuchen Sie das Mausoleum Kaffal Shashi. Im Museum für Angewandte Kunst, das sich in einem prächtigen historischen Bürgerhaus befindet, erwarten Sie über 7.000 Exponate traditioneller Volkskunst aus vergangenen Zeiten und einer fremden Kultur. Anschließend wartet ein weiteres Highlight auf Sie: Die Fahrt mit der einzigen U-Bahn Mittelasiens, die mit zahlreichen originellen Stationen beeindruckt. Zum Abschluss Ihrer Stadtbesichtigung in Taschkent nehmen Sie an einer Stadtrundfahrt durch die moderne Stadt teil. Sie sehen das Amir-Temur-Denkmal, den Platz der Unabhängigkeit und das Navoi-Denkmal. Anschließend Transfer zum Flughafen und Flug nach Urgench. Nach Ihrer Ankunft werden Sie in Ihr Hotel nach Chiva gebracht.

3. Tag - Chiva

Am Morgen unternehmen Sie einen Rundgang durch Itchan-Kala. Die verwinkelte Altstadt gleicht einem Freilichtmuseum und den Märchen aus 1.001 Nacht. Seit 1990 zählt sie zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hinter jeder Ecke und hinter jedem Tor eröffnen sich neue Kulissen, seien es die Innenhöfe der Moscheen, in der Sonne funkelnde Minarette, kunstvoll geschnitzte Holztüren oder der Blick in kleine Werkstätten, in denen die Einwohner noch immer dem traditionellen Handwerk nachgehen. Zunächst besuchen Sie das Kelte Minar, welches dem Namen und der Gestalt nach ein "kurzes Minarett" ist, was ursprünglich nicht so geplant war. Es sollte sogar das höchste Minarett der Stadt werden. Doch aus statischen Gründen konnte es ab einer Höhe von 26 m nicht höher gebaut werden. Ihr Rundgang führt Sie weiter zur Muhammad-Amin-Khan-Medrese und der im 10. Jahrhundert erbauten Juma-Moschee, die durch ihre mit kunstvollen Schnitzereien verzierten Säulen, welche die imposante Holzbalkendecke der Halle tragen, besticht. Danach besichtigen Sie die Kunya-Ark- Zitadelle. Hinter den starken Mauern residierte einst der Khan von Chiva. Außerdem sehen Sie das Islam-Chodja-Minarett mit Medrese und besuchen den märchenhaften Tasch-Hauli-Palast. Der Palast bestand einst aus drei Höfen, Gerichtssaal, Harem, Festsaal und fünf Aiwanen. Heute kann nur der Harem mit fünf aufwendig bearbeiteten Aiwanen besichtigt werden, in dem der Khan mit vier Frauen lebte. Spazieren Sie anschließend durch das Mausoleum von Pahlavon Machmud, ein berühmter Ringer und beliebter Volksheiliger aus dem Mittelalter. Vielleicht können Sie eines der jungen Hochzeitspaare, die sich hier fotografieren lassen, beobachten. Das Abendessen mit Folklore genießen Sie im Toza-Bog-Palast, der einst als Sommerresidenz von Mohammed Rachim Khan II. diente.

4. Tag - Chiva - Kunya Urgench - Darvaza (450 km)

Am frühen Morgen machen Sie sich auf den Weg nach Turkmenistan. Das Land gilt als eines der am wenigsten bereisten Länder der Welt und hat wunderbare historische und landschaftliche Schätze zu bieten. Nachdem Sie die Grenze passiert haben, fahren Sie mit Ihrem turkmenischen Reiseleiter in die einst prachtvolle Stadt an der Seidenstraße Kunya Urgench. Die Stadt am Rande der Karakum-Wüste gehört seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe und war für mehrere Jahrhunderte eines der wichtigsten Handelszentren in ganz Zentralasien. Sie besichtigen unter anderem das Fachriddin-Mausoleum, eine Bestattungs-Moschee aus dem 12. Jahrhundert und das 62 Meter hohe Minarett Gutluk Temir aus dem 15. Jahrhundert. Im Anschluss fahren Sie weiter durch die Karakum-Wüste nach Darvaza. Wegen der Gasverbrennungen in diesem, an Naturgas reichem, Gebiet wird die Gegend auch "Tor zur Hölle" genannt. Nach der Ankunft schlagen Sie Ihre Zelte oberhalb des Kraters auf. Bei Einbruch der Dunkelheit bietet sich ein überwältigender Anblick auf das brennende Inferno. Hunderte von Flammen beleuchten den Krater. Genießen Sie am Abend ein landestypisches Barbecue unter dem klaren Sternenhimmel. Die Übernachtung erfolgt in Zelten.

5. Tag - Darvaza - Ashgabat (ca. 270 km)

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg in die turkmenische Hauptstadt. Diese liegt am Fuße der Kopet-Dag-Berge in einer fruchtbaren Oase in der Karakum-Wüste und ist bekannt für ihre turkmenische Handwerkskunst. Nach der Ankunft besichtigen Sie die Ausgrabungsstätten von Nisa, die die ehemalige Hauptstadt der Parther war und heute Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. In Ashgabat besichtigen Sie im Anschluss das Unabhängigkeits- und Neutralitätsdenkmal sowie die zentrale Moschee.

6. Tag - Ashgabat - Mary (ca. 300 km)

Am frühen Morgen fahren Sie nach Mary. Wenn es die Zeit erlaubt, macht Ihre kleine Reisegruppe unterwegs Zwischenstopps an einem Aussichtspunkt mit Blick auf das Kopet-Dag-Gebirge und bei der Moschee in Anau. Nach der Ankunft Weiterfahrt nach Merw, eine der ältesten Handelsstätte Zentralasiens und einst die größte Stadt der Welt. Die historische Stadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und besteht aus einer Folge von antiken Städten, die sich über 2.500 Jahre lang im Herzen einer Oase im Murgab-Flussdelta entwickelt hat. Wohnviertel, Paläste und Bibliotheken zeigen noch heute den Reichtum dieser einstigen Oase an der Seidenstraße, die von Dschingis Khans Sohn Toloi im Jahre 1221 dem Erdboden gleichgemacht wurde. Bairam Ali Khan gab der Stadt im 18. Jh. eine bescheidene Wiedergeburt und baute das alte Bewässerungssystem wieder auf, bis der Emir von Buchara 1795 die Dämme erneut zerstörte. Geblieben sind unwirklich scheinende, gigantische Mauern und Wälle einer untergegangenen Stadt inmitten der Wüste: eindrucksvolle Ruinen alter Gebäude, wie unter anderem das Mausoleum des Sultans Sanjar, die Jungfrauenfestung (Kis Kale) und die Eiskeller. Am Nachmittag besuchen Sie das Historische Museum in Mary. Hier erhalten Sie tiefe Einblicke in die Geschichte der Merw-Oase.

7. Tag - Mary - Buchara (ca. 400 km)

Ganztägige Fahrt nach Buchara. An der Grenze steht wieder ein Bus- und Guidewechsel an. Nach der zweiten Einreise nach Usbekistan steht die Weiterfahrt nach Buchara an. Ankunft dort am späten Nachmittag.

8. Tag - Buchara

Nach dem Frühstück starten Sie den Tag mit einem Stadtrundgang in einem der bedeutendsten Handels- und Industriezentren Zentralasiens. Zunächst besuchen Sie die älteste Zitadelle der Stadt. Auf einem künstlich aufgeschütteten Hügel, umgeben von dicken Mauern, erhebt sich die Zitadelle Ark. Sie ist die ehemalige Residenz der Buchara-Monarchen und eine eigene Stadt in der Stadt. Erstaunlich, dass das Fundament im 3. Jahrhundert v. Chr. entstanden ist. Der mächtige Festungseingang fällt Ihnen direkt ins Auge. Die beiden zweistöckigen Türme werden über dem Tor von einer vergitterten Galerie verbunden. Lassen Sie den Zauber und die Geister alter Zeiten auf sich wirken, die noch heute hier zu spüren sind. Danach sehen Sie das Mausoleum des einstigen Samaniden-Herrschers Ismael Samani aus dem 9. und 10. Jahrhundert, das Chashma-Ayub-Mausoleum sowie die wunderschöne Bolo-Hauz-Moschee. Beim Besuch des Komplexes Labi Hauz erfahren Sie mehr über die Geheimnisse und dessen Vergangenheit. Um das Wasserbecken "Hauz" gruppieren sich mehrere Teestuben, in denen sich die Bucharer zum Dominospiel treffen. Einst wurden mithilfe des Wasserbeckens fast alle Einwohner der Stadt mit Wasser versorgt. Beobachten Sie das Treiben in den drei überkuppelten Basaren, während Sie durch die Marktkuppelbauten, die in früheren Zeiten das Zentrum des Basars in dieser Händlerstadt waren, schlendern. Weiter geht es zum Poikalon-Komplex mit der Miri-Arab-Medrese, der Kalon-Moschee, einem der ältesten islamischen Gotteshäuser aus dem 16. Jahrhundert, und dem 1127 errichteten Kalon-Minarett, dem Wahrzeichen der Stadt. Freuen Sie sich auf ein Abendessen mit klassischer Musik.

9. Tag - Buchara - Samarkand

Nach dem Frühstück brechen Sie für weitere Besichtigungen in Buchara auf. Sie sehen heute die Chor-Minor-Moschee, die architektonisch ein Vorgängerbau des berühmten Taj Mahal ist. Inmitten eines traditionellen Wohngebietes ragen hier die vier himmelblauen Minarette empor. Die Moschee wurde im Jahr 1807 von dem reichen Turkmenen Kalif Nijazkul erbaut und ist durch ihren ungewöhnlichen Stil zu einem Wahrzeichen Bucharas geworden. Außerdem unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Altstadt und das jüdische Viertel. Gegen Mittag Transfer zum Bahnhof und Zugfahrt nach Samarkand (ca. 4 Std.). Nach Ankunft Transfer zum Hotel.

10. Tag - Samarkand

Heute besichtigen Sie die Shah-e-Senda-Nekropole. Sie liegt im Norden der Stadt und ist eines der interessantesten Zeugnisse timuridischer Baukunst. Der Komplex gleicht einer eigenen Gräberstadt, die aus zahlreichen, fein verzierten Mausoleen besteht. Der Sage nach soll hier auch der Cousin des Propheten Mohammed begraben sein. Anschließend führt Sie der Weg zu Timurs Großer Moschee Bibi Hanim, die mit ihren über 400 Säulen für viele als größte und schönste Moschee Mittelasiens gilt. Bei einem Streifzug über den Basar entdecken Sie viele usbekische Spezialitäten. Allerlei exotische, würzige Gerüche kitzeln Ihre Nase. Probieren Sie doch mal eines der fremden Gewürze! Noch dazu lassen sich hier Mitbringsel für jeden Geschmack finden. Im Anschluss besichtigen Sie "das Grab des Gebieters" Gur Emir, die prächtige Grabstätte Timurs aus dem 15. Jahrhundert, bevor Sie das Herz Samarkands, den wunderschönen Registan-Platz, erreichen. Das einmalig schöne Ensemble der drei Medresen Ulug Beg, Shir Dor und Tillja Kari wirkt so märchenhaft und unwirklich, dass es nur der Phantasie entstammen kann. Türkis glitzern die Kuppeln der Medresen, der Koranschulen von Samarkand, himmel- und grünblau leuchten die Mosaike, gelb und schwarz glänzen die Seidenkleider der Frauen und über dem Markt liegt der Geruch von Koriander und frisch gebackenem Fladenbrot. Hier wird alles lebendig, was Sie mit den Märchen aus "1.001 Nacht" verbinden. Halten Sie einen Moment inne und lassen Sie die beeindruckende Kulisse auf sich wirken. Am Abend kehren Sie bei einer usbekischen Familie ein. Dort lernen Sie die Zubereitung des Nationalgerichts Plov, ein Reisgericht mit Fleisch und Gemüse, kennen. Natürlich dürfen Sie auch probieren!

11. Tag - Samarkand - Taschkent

Auf einem Hügel erwartet Sie die historische Sternwarte des Ulugbek mit dem gewaltigen, in den Erdboden gebauten Sextant. Die Forschungsstätte des berühmten Astronomen war schon im 14. Jahrhundert eine moderne Sternenwarte. Hier können Sie nach den Sternen greifen und staunen, mit welchen Mitteln schon damals die Himmelskörper bestimmt werden konnten. Im Afrosiab-Museum, das sich im Gebiet der gleichnamigen alten Siedlung befindet, die schon Alexander der Große gesehen haben soll, können Sie die antiken Ausgrabungen und beeindruckenden Wandgemälde bewundern und erfahren mehr über die sogdische Geschichte und Kultur aus dem 6. bis 8. Jahrhundert. Danach besichtigen Sie eine örtliche Papiermanufaktur, bevor im Anschluss ein weiteres Highlight auf Ihre Kleingruppe wartet. Sie sind zu Gast bei der Modenschau der Designerin Valentina Romanenko. Lassen Sie das einzigartige Flair einer solchen Veranstaltung auf sich wirken und entdecken Sie die moderne usbekische Mode. Anschließend werden Sie zum Bahnhof gebracht. Genießen Sie während der Bahnfahrt (ca. 3 Std.) nach Taschkent die Aussicht auf die umliegende Landschaft. Nach der Ankunft haben Sie die Möglichkeit, sich im Hotel zu erfrischen, bevor Sie Ihr gemeinsames Abschiedsabendessen in einem lokalen Restaurant einnehmen.

12. Tag - Abreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Ankunft am gleichen Tag.

Reiseverlaufhinweis

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten. Vor Ort buchbare Ausflüge werden durch unsere Reiseleitung nur vermittelt.

Hinweise zur Teilnehmeranzahl

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen. Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

Ihre Unterbringung

Ihre Mittelklassehotels während der Rundreise

Alle Hotels sind ausgestattet mit Rezeption und Restaurant. Die Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) bzw. Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) sind zweckmäßig eingerichtet und verfügen über Bad oder Dusche/WC.

Ihre Beispielunterkünfte

Taschkent

Uzbekistan

****

Chiva

Arkanchi oder Bek

***

Darvaza

Zelt

Ashgabat

Ak Altyn

****

Mary

Mary

****

Buchara

Malika oder Fatima

***

Samarkand

Konstantin

****

Unterbringungshinweis

Unterkunftsänderungen vorbehalten. Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.

Ihr Vorteil: Zug zum Flug

Zusätzlich zu dieser Reise erhalten Sie in Kooperation mit der Deutschen Bahn AG ohne Aufpreis ein Zug zum Flug Ticket für die Deutsche Bahn AG (2. Klasse inkl. ICE-Nutzung). Dieses Ticket gilt innerhalb Deutschlands. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter http://www.zugzumflug.de.

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit Air Astana (oder gleichwertig, jeweils mit Zwischenstopp) nach Taschkent und zurück in der Economy Class

  • Inlandsflüge mit Usbekistan Airlines (oder gleichwertig) von Taschkent nach Urgench in der Economy Class

  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren

  • Zugfahrt von Buchara nach Samarkand und von Samarkand nach Taschkent

  • Transfers und Rundreise im klimatisierten Reisebus gemäß Reiseverlauf inkl. Eintrittsgelder

  • 9 Übernachtungen in Mittelklassehotels

  • Unterbringung im Doppelzimmer

  • 1 Übernachtung im Zelt in der Karakum-Wüste

  • 10 x Halbpension (Tag 2 - 11)

  • Vier Stadtbesichtigungen und Besuch von sechs UNESCO-Welterbestätten

  • Abendessen mit Plov kochen bei einer Familie

  • Metro-Fahrt in Taschkent

  • Besuch des eindrucksvollen Registan-Platzes

  • 1 Reiseführer pro Zimmer (eBook)

  • Deutschsprachige Reiseleitung

Zusatzkosten

  • Foto- und Videogebühren pro Person ca. 50 €

  • Visum Turkmenistan (selbst zu beantragen) pro Person ca. 75 €

  • Ein- und Ausreisekarte Turkmenistan Gebühr pro Person ca. 15 US$

  • Trinkgelder-Empfehlung ca. 5 € pro Person/Tag (Reiseleitung + Busfahrer)

Wunschleistungen

  • Zuschlag Einzelzimmer pro Person 399 €

Bitte beachten Sie, dass die Zelte in der Karakum-Wüste für die Einzelbelegung nur begrenzt zur Verfügung stehen und nicht garantiert werden können.

Weitere Informationen

An der Grenze findet ein Reiseleiter- und Buswechsel statt. Den Grenzübergang müssen Sie selbst passieren. Bitte halten Sie bei der Einreise zwei farbige, biometrische Passbilder der Größe 3.5 x 4.5 cm und zur Sicherheit eine farbige Passkopie bereit. Für die Überquerung des Grenzübergangs (ca. 2 km) gibt es einen Shuttle-Bus (ca. 1 $ pro Person, zahlbar vor Ort). Das Prozedere dauert ca. 2 Stunden, vorausgesetzt man kann ein Visum vorweisen. Sollten Passfotos fehlen, oder das Visum an der Grenze beantragt werden (nur in Ausnahmefällen möglich), verzögert sich die Einreise um Stunden.

In der Wüste bei Darvaza schlafen Sie in wasserfesten Zwei-Mann-Zelten (Größe: 230 x 230 x 145).

Dünne Matratzen und Schlafsäcke werden Ihnen vor Ort zur Verfügung gestellt. Eine Bio-Toilette befindet sich vor Ort. Bitte beachten Sie, dass es kein separates Waschzelt, fließend Wasser und keinen Strom gibt. Daher empfehlen wir Ihnen, feuchte Tücher und einen eigenen Schlafsack mitzunehmen.

Eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie unsere Reservierungshotline wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.

Turkmenistan

Einreisebestimmungen

Nach Turkmenistan ist es möglich mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass einzureisen. Nicht möglich ist es mit dem Personalausweis und dem vorläufigen Personalausweis einzureisen.

Gültigkeit der Reisedokumente:
Die Ausweisdokumente müssen mindestens 6 Monate über die Einreise hinaus gültig sein.

Besonderheiten:
Alle einreisenden Ausländer müssen sich bei der Einreise an der Grenze gegen eine Registrierungsgebühr registrieren lassen. Reisende, die sich länger als drei Tage in Turkmenistan aufhalten wollen, müssen sich innerhalb dieser Frist außerdem beim Staatlichen Migrationsdienst anmelden, ausgenommen sind Inhaber von Transitvisa. Die Anmeldung muss die einladende Stelle oder der Reisende selbst veranlassen, das gilt auch bei Unterkunft in einem Hotel. Der Reisende erhält von seinem Hotel eine Bestätigung über die Unterbringung, die bei der Anmeldung zusammen mit der Quittung über die bei Einreise gezahlte Registrierungsgebühr vorzulegen ist. Für die Anmeldung wird außerdem ein biometrisches Passfoto benötigt. Bei der Ausreise muss der Reisende von der einladenden Stelle beim Migrationsdienst abgemeldet werden.

Hinweis für Minderjährige:
Turkmenische Minderjährige dürfen nur in Begleitung Erwachsener ein- und ausreisen. Zur Rechtslage für ausländische Minderjährige verweisen die turkmenischen Behörden auf das Visumantragsverfahren. Reisende sollten sich deshalb schon bei der Visabeantragung nach gegebenenfalls erforderlichen zusätzlichen Dokumenten für Minderjährige erkundigen.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind derzeit die Grenzübergänge Turkmenistans auf dem Land-, Luft- und Seeweg für den internationalen Reiseverkehr geschlossen. Auch bei Reisen innerhalb des Landes ist mit Einschränkungen zu rechnen.

Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 17 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Visabestimmungen

Es wird ein Visum bei einem Aufenthalt in Turkmenistan benötigt. Das Visum kann bei Einreise vor Ort am Flughafen oder vorher bei der zuständigen Visumbehörde beantragt werden.

Besonderheiten:
Bei der Erteilung des Visums bei der Visumsbehörde muss eine Einladung einer privaten oder öffentlichen Stelle in Turkmenistan vorliegen.

Ein Visum am Flughafen wird nur gegen die Vorlage einer durch den Migrationsdienst von Turkmenistan erteilten Visumgenehmigung erteilt. Hier muss das gleiche Reisedokument wie im Genehmigungsverfahren vorgelegt werden.

Mitzuführende Dokumente :
- im Reisepass muss eine freie Seite vorhanden sein
- Visumantrag
- biometrisches Passbild
- Bestätigung des turkmenischen Reiseveranstalters (Bestätigung des Außenministeriums, gut lesbare Kopie ist ausreichend)
- Gesundheitszeugnis und aktuelle HIV-Untersuchung (nur bei einer Reise über drei Monate)
- Meldebescheinigung/Aufenthaltstitel

Hinweis:
Die Gültigkeit des Visums gilt nicht für Sperr- und Grenzgebiete. Für Reisen in Grenz- oder Naturschutzgebiete müssen bereits im Visumverfahren anzuzeigen. Darüberhinaus müssen gegebenenfalls noch besondere Reisegenehmigungen, welche durch das turkmenische Außenministerium oder dem Naturschutzministerium erteilt werden, eingeholt werden. Die Genehmigungen werden hierbei gewöhnlich von einem Reisebüro eingeholt. Das Auswärtige Amt rät dringend davon ab, das Visum erst bei Ankunft am Flughafen in Aschgabat zu beantragen, da Reisende dort mehrfach aufgrund fehlender Unterlagen tagelang im Transitraum festgehalten worden seien.

Die Einreise von und Ausreise nach Iran und Usbekistan ist ausschließlich auf dem Landweg und nur mit gültigem Einreisevisum möglich. Es gibt keine direkten Flugverbindungen. Die Abfertigung an den nicht durchgängig geöffneten Grenzkontrollstellen kann mehrere Stunden dauern und mit Schwierigkeiten verbunden sein. Es gibt keinen regelmäßigen grenzüberschreitenden Personenzugverkehr.
Die Einreise von und Ausreise nach Kasachstan ist auf dem Luftweg mit Turkmenistan Airlines, direkt von/nach Almaty, nur mit gültigem Einreisevisum möglich. Auf dem Landweg kann es immer wieder zu Problemen bei der Ein- oder Ausreise kommen, da es gelegentlich zu unangekündigten Schließungen der Grenzübergänge zwischen Turkmenistan und Kasachstan kommen kann.
Die Einreise von und Ausreise nach Aserbaidschan ist auf dem Luftweg (Lufthansa von/nach Baku) möglich. Eine Fährverbindung über das Kaspische Meer existiert, ist aber unregelmäßig und häufig mit mehrtägigen Verzögerungen, auch auf See, verbunden. Reisende benötigen ein gültiges Einreisevisum.

Einreise über den See- und Landweg:
Bei der Einreise mit dem PKW muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein. Zudem ist zwingend ein Visum vorab erforderlich.

Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wenden Sie sich bitte an die zuständige Botschaft in Berlin oder an das Konsulat in Frankfurt a.M..

Bitte beachten Sie, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner visum24®

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 20 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Transitvisabestimmungen

Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum. Es gelten folgende Ausnahmen: Reisende, die innerhalb von 24 Stunden mit dem nächsten Anschluss weiterfliegen, den Transitraum nicht verlassen und über gültige Dokumente für die Weiterreise verfügen.

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 3 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Impfbestimmungen

Für Turkmenistan sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen:
Folgende Impfungen werden bei der Einreise in das Land Turkmenistan empfohlen:
- Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts
- Hepatitis A
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
- Tollwut, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
- Typhus, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
- Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria:
Bitte beachten Sie, dass im Grenzgebiet zu Afghanistan und Usbekistan Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus 2019-nCoV aus Wuhan muss derzeit mit verstärkten Einreisekontrollen gerechnet werden. Insbesondere bei Reisenden aus China soll so eine Viruserkrankung ausgeschlossen werden. Nichtsdestotrotz kann es vereinzelt zu importierten Krankheitsfällen kommen. Bitte beachten Sie außerdem, dass Reisenden, die sich innerhalb der letzten Wochen (in der Regel 10 bis 30 Tage) vor ihrer geplanten Anreise in China aufgehalten haben, zurzeit kurzfristig die Einreise verweigert werden kann. Aufgrund der besonderen Situation wird empfohlen, sich in jedem Fall vor Abreise bei der zuständigen Auslandsvertretung zu informieren, ob und wie eine Einreise möglich ist.

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 11 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Usbekistan

Einreisebestimmungen

Nach Usbekistan ist es möglich mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass einzureisen. Nicht möglich ist es mit dem Personalausweis und dem vorläufigen Personalausweis einzureisen.

Gültigkeit der Reisedokumente:
Die Ausweisdokumente müssen mindestens 3 Monate über Reise hinaus gültig sein.

Wichtiger Hinweis:
Von nicht erforderlichen Reisen in die Grenzgebiete Usbekistans wird derzeit abgeraten.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 wurden vorübergehend alle internationalen Linienflüge eingestellt. Die Landesgrenzen sind geschlossen. Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens und der Bewegungsfreiheit, die, je nach Infektionslage in den Regionen, unterschiedlich ausfallen. Seit dem 23.03.2020 ist das Tragen einer Gesichtsmaske im Freien Pflicht. Die Einschränkungen vor Ort gelten voraussichtlich bis zum 01.08.2020.

Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 22 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Visabestimmungen

Es wird kein Visum bei einem Aufenthalt in Usbekistan benötigt, sofern die Reise eine Dauer von 30 Tagen nicht überschreitet. Bei einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen, muss vor der Reise ein Visum beantragt werden. Bitte informieren Sie sich frühzeitig bezüglich der unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.

Bearbeitungszeit:
Die gewöhnliche Bearbeitungsdauer beträgt etwa 10 Konsulatsarbeitstage. An Nationalfeiertagen kann es zu Verzögerungen kommen. Informieren sie sich frühzeitig bezüglich der unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.

Bitte beachten:
Bei einer Reise, die nicht über 30 Tage hinaus geht, muss in der Regel das Weiter- bzw. Rückflug-Ticket vorgelegt werden sowie der Zweck der Reise mit den entsprechenden Dokumenten nachgewiesen werden. Zudem muss die Beförderung der Fluggesellschaft ohne Visum vorab bestätigt werden und es müssen ausreichend finanzielle Mittel vorgewiesen werden.

Registrierung:
Binnen 72 Stunden müssen sich Reisende beim UVViOG (Verwaltung für Ein-/Ausreise und Staatsbürgerschaft) des jeweiligen Stadtbezirks anmelden. Die Registrierung übernehmen in der Regel die Hotels. Der Registrierungsbeleg muss auch bei Ausreise vorgelegt werden.


Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wenden Sie sich bitte an die zuständige Botschaft in Berlin oder an das Konsulat in Frankfurt a.M.

Bitte beachten Sie, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner visum24®

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 15 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Transitvisabestimmungen

Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum. Es gelten folgende Ausnahmen: Reisende, die innerhalb von 24 Stunden mit dem nächsten Anschluss weiterfliegen, den Transitraum nicht verlassen und über gültige Dokumente für die Weiterreise verfügen. Ausnahme: Staatsangehörige Tadschikistans können innerhalb von 72 Stunden weiterreisen.

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 3 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Impfbestimmungen

Für Usbekistan sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen:

Folgende Impfungen werden bei der Einreise in das Land Usbekistan empfohlen:

- Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts
- Hepatitis A
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
- Tollwut, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
- Typhus, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition
- FSME, bei Langzeitaufenthalt oder besondere Exposition
- Cholera (ETEC)

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria:
Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus 2019-nCoV aus Wuhan muss derzeit mit verstärkten Einreisekontrollen gerechnet werden. Insbesondere bei Reisenden aus China soll so eine Viruserkrankung ausgeschlossen werden. Nichtsdestotrotz kann es vereinzelt zu importierten Krankheitsfällen kommen. Bitte beachten Sie außerdem, dass Reisenden, die sich innerhalb der letzten Wochen (in der Regel 10 bis 30 Tage) vor ihrer geplanten Anreise in China aufgehalten haben, zurzeit kurzfristig die Einreise verweigert werden kann. Aufgrund der besonderen Situation wird empfohlen, sich in jedem Fall vor Abreise bei der zuständigen Auslandsvertretung zu informieren, ob und wie eine Einreise möglich ist.

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 13 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Veranstalter

Veranstalter: Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestraße 27, 56579 Rengsdorf.

Veranstalterhinweis

Änderungen vorbehalten, maßgeblich ist die Reisebestätigung.