Wide adobestock 80256964 2630ben export 600 800

Namibia & Simbabwe

Rundreise über Swakopmund und den Etosha Nationalpark bis Victoria Falls

  • 17-tägig inkl. Flug
  • Mittelklassehotels inkl. Verpflegung
  • 2 Tage im Etosha-Nationalpark
Reise-Code: R2N030
Termine: Nov 2020
p. P. ab 3.099 € 15 Nächte, Verpflegung lt. Ausschreibung, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug

Namibia & Simbabwe

Rundreise über Swakopmund und den Etosha Nationalpark bis Victoria Falls

Rundreise
  • 17-tägig inkl. Flug
  • Mittelklassehotels inkl. Verpflegung
  • 2 Tage im Etosha-Nationalpark
Termine: Nov 2020
Reise-Code: R2N030
15 Nächte, Verpflegung lt. Ausschreibung, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug
p. P. ab 3.099 €
Termine & Preise
Rabatte, Gutscheine und Aktionen von Lufthansa Holidays sind nicht gültig. Das Sammeln und Einlösen von Miles & More Meilen ist ausgeschlossen.

Raue Schönheit am Atlantik

Unzählige Mythen und Legenden umgeben Namibia. Möglich macht das die Mischung aus afrikanischen und europäischen Einflüssen gepaart mit der kolonialen Geschichte. Die unendliche Weite der Wüste und die raue Natur werden Sie in ihren Bann ziehen!

Ihre Reise-Highlights

  • Besuch von "Sossuvlei" in der Namib-Wüste inklusive

  • Besuch von Swakopmund inklusive

  • 2 Ganztagspirschfahrten im Reisebus

Ihr Reiseverlauf

Ihr Ansprechpartner

02634 962 6044

Montag-Freitag 8-20 Uhr, Samstag, Sonntag & Feiertag 9-18 Uhr. Kennziffer: 190882

Berge meer sm

Bitte Reiseteilnehmer auswählen

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass sich die untenstehenden Preise noch ändern können. Im späteren Verlauf der Buchung erfolgt die finale Preis- und Verfügbarkeitsprüfung.
So. 22.11.20 ab Frankfurt 15 Nächte Verpflegung lt. Ausschreibung
ab 3.099 €
weiter
Flugzeiten 

Ihr Reiseverlauf

1. Tag - Anreise

Linienflug von Frankfurt nach Windhoek.

2. Tag - Windhoek - Kalahari (ca. 330 km)

Angekommen in Windhoek, empfängt Sie Ihre deutschsprachige Reiseleitung. Danach Fahrt in die Ausläufe der Kalahari zu Ihrer ersten Unterkunft. Die Kalahari-Wüste erstreckt sich von Südafrika über Namibia bis nach Botswana und Angola und ist wegen eine durchaus belebte Wildnis. Auf ihren spärlich bewachsenen Grasebenen weiden riesige Herden von Antilopen und anderen Tieren. Im Rahmen des optionalen Ausflugspakets bietet sich Ihnen am Nachmittag die Gelegenheit, die Faszination Kalahari hautnah zu erleben. Bei einer Wüstenfahrt erforschen Sie die endlose Weite dieser faszinierenden Landschaft. Alternativ gestalten Sie den restlichen Tag nach Ihren Wünschen und lassen in Ihrer Lodge die Seele baumeln. Die Übernachtung erfolgt in der Region Kalahari.

3. Tag - Kalahari - Keetmanshoop (ca. 280 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Keetmanshoop. Einige Kilometer nordöstlich von Keetmanshop liegt der Köcherbaumwald. Die bis zu 5 m hohen Bäume werden auf 200 - 300 Jahre geschätzt und sind bizarr anzusehen. Die Baum-Aloen stehen normalerweise einzeln, aber hier befinden sich über 250 Exemplare zwischen den schwarzen Doleritfelsen und bilden so einen ungewöhnlichen "Wald". Seinen Namen verdankt der Wald den Einheimischen, die aus der Rinde der Bäume Köcher für ihre Pfeile formten. Nur wenige Meter entfernt befindet sich der "Spielplatz der Giganten", eine ungewöhnliche Felslandschaft, die aussieht, als sei sie von Riesen erschaffen worden. Die aufgetürmten Doleritfelsen bestehen aus Basalt vulkanischen Ursprungs und sind durch Blockverwitterung entstanden. Weiter geht es nach Keetmanshoop, die Stadt der Hoffnung. Im Jahre 1866 von Johann Keetmann als Missionsstation gegründet, gilt sie heute als die Hauptstadt Südnamibias. Nach einem ereignisreichen Tag Abendessen und Übernachtung in Ihrer Unterkunft in Keetmanshoop.

4. Tag - Keetmanshoop - Fishriver-Canyon - Keetmanshoop (ca. 350 km)

Heute geht es zum Fishriver-Canyon. Was für eine Aussicht! Der Fishriver-Canyon ist der zweitgrößte Canyon der Welt und offenbart Ihnen ein Farbenspiel aus türkisgrünem Wasser gepaart mit den erdfarbenen Tönen der gewaltigen Felswände. An einigen Stellen ist er bis zu 27 km breit und 500 m tief. In der kargen Landschaft können nur wenige Pflanzen und Tiere überleben. Hier gibt es neben dem Köcherbaum den Kameldornbaum und vereinzelt auch Euphorbien, am Grund der Schlucht wachsen zudem wilde Tamarisken und Weißdorn. Vereinzelt sieht man Bergzebras, Kudus, Oryxe und Klippschliefer, mit ein wenig Glück vielleicht auch einen Leoparden. Nehmen Sie sich die Zeit und entdecken Sie die Schönheit dieses Naturwunders. Abendessen und Übernachtung in der Unterkunft vom Vortag.

5. Tag - Keetmanshoop - Region Namib Naukluft (ca. 430 km)

Nach einem zeitigen Frühstück geht es weiter in die Namib-Wüste. Sie folgen dem gleichmäßigen Verlauf der slalomförmigen Straßen der Tsaris-Berge folgen, und passieren Helmeringhausen, einen weiteren beschaulichen Ort. Die Namib-Wüste erstreckt sich lang und schmal über 1.900 km von der südafrikanischen Kapprovinz bis hinauf nach Angola. Sie gilt als eine der ältesten Wüsten der Erde. Zwei ganzjährig wasserführende Flüsse durchschneiden die Namib, dabei bildet der Kunene gleichzeitig die Nordgrenze, der Oranje die Südgrenze Namibias. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihrer Unterkunft in der Region Namib-Naukluft. Den Rest des Tages haben Sie zur freien Verfügung. Als Frühbuchervorteil steht für Sie heute noch eine Naturrundfahrt auf dem Gelände Ihrer Lodge auf dem Programm (Frühbuchervorteil bei Buchung bis zum 30.09.2019 für Anreisen bis April 2020 und bei Buchung bis 28.02.20 für Anreisen ab Mai 2020, danach buchbar vor Ort). Abendessen und Übernachtung in der Region Namib Naukluft.

6. Tag - Region Namib Naukluft - Sossusvlei - Region Namib Naukluft (ca. 200 km)

Heute heißt es früh aufstehen, damit Sie den Sonnenaufgang im Namib-Naukluftpark genießen können! Ihr Frühstück erhalten Sie als Picknick. Hier besichtigen Sie die Dünen des Sossusvlei. Die letzten 5 km dorthin legen Sie im Allradfahrzeug zurück. Sossusvlei ist eine große abflusslose Lehmbodensenke, die von teilweise über 300 m hohen Dünen eingeschlossen wird. Von den Dünen aus genießen Sie einen unglaublichen Ausblick über das Dünenmeer der Namib-Wüste. Der Anblick der weiß bis rotbraun schimmernden Giganten weckt eine gewisse Ehrfurcht. Trauen Sie sich, den Gipfel zu erklimmen? Die vielen toten Bäume im dahinterliegenden "Dead Vlei" wirken fast ein wenig gespenstisch. Wussten Sie, dass manche dieser Bäume über 500 Jahre alt sind? Im Anschluss geht es weiter zum eindrucksvollen Sesriem-Canyon. Hier hat sich der Tsauchab-Fluss ein bis zu 30 m tiefes Bett durch Geröllschichten gegraben, die sich vor 15 bis 18 Millionen Jahren in einer feuchteren Phase der Namib hier ablagerten. Die Entstehung des Canyons liegt 2 bis 4 Millionen Jahre zurück. Übernachtung und Abendessen in Ihrer Unterkunft in der Region Namib-Naukluft.

7. Tag - Region Namib Naukluft - Swakopmund (ca. 450 km)

Frisch gestärkt vom Frühstück setzen Sie die Fahrt nach Swakopmund, dem "südlichsten Nordseebad", fort. Ja, Sie sehen richtig: Hier existieren noch heute zahlreiche Relikte aus der deutschen Kolonialzeit. Während der Orientierugsfahrt lässt Sie der Anblick der Fachwerkhäuser bestimmt das ein oder andere Mal an die heimische Architektur denken. Die zahlreichen Promenaden, Palmenalleen und Parkanlagen verleihen dem kleinen Küstenort eine ruhige, entspannte Atmosphäre. Unternehmen Sie einen Spaziergang entlang des kilometerlangen einsamen Atlantikstrandes oder schlendern Sie über den Holzschnitzermarkt in der Nähe des Leuchtturms und bewundern Sie das handwerkliche Geschick dieser Menschen. Auf Wunsch können Sie das interessante Heimatmuseum, das Meeresmuseum oder die Kristallgalerie besuchen (Eintritt nicht inklusive). Die Übernachtung findet in der Region Swakopmund statt.

8. Tag - Swakopmund

Der heutige Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen in Swakopmund zur freien Verfügung. Fragen Sie ruhig Ihre Reiseleitung nach interessanten, vor Ort buchbaren Ausflügen. Besuchen Sie z. B. die Seehundkolonie und beobachten Sie die Tiere beim Herumtollen. Bei Buchung des Ausflugspakets sehen Sie während einer Bootstour (ca. 2-3 Stunden) in der Lagune von Walvis Bay mit etwas Glück Pelikane und Delfine. Vielleicht werden auch Robben um das Boot schwimmen und sich aus der Nähe beobachten lassen. Ein zauberhaftes Erlebnis! Gegen Mittag steuern Sie ein schönes Plätzchen in der Lagune an - zum Lunch erwartet Sie, neben einer Variation an Snacks, auch die Küstendelikatesse - frische Austern. Dazu wird Sekt serviert. Die Übernachtung erfolgt im Hotel vom Vortag.

9. Tag - Swakopmund - Omaruru - Outjo (ca. 400 km)

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Küste und fahren über Usakos und Omaruru nach Outjo. Unterwegs besuchen Sie das Dorf der Omandumba. Im lebenden Museum der San Buschmänner bekommen Sie einen interessanten Einblick in die orginelle Jäger- und Sammlerkultur und die ursprüngliche Lebensweise der San. Weiter geht es nach Omaruru, dem Kultur- und Kunstzentrum im Erongo. Direkt am Ortseingang sehen Sie eine große hölzerne Giraffe, welche auf die Schnitzerei Tikiloshe hinweist. Dort werden schöne Schnitzereien aus dem Wurzelholz des Mopane-Baumes hergestellt. Sehenswert ist auch das Kunstzentrum Sand Dragon, der Franke-Turm, welcher 1908 zu Ehren von Hauptmann Victor Franke erbaut wurde und die Kristallkellerei, das erste Weingut Namibias. Im Anschluss fahren Sie nach Outjo, dem Ziel Ihrer Tagesetappe. Outjo liegt an einer ganzjährig wasserführenden Quelle und ist das Tor zum Etosha-Nationalpark. Abendessen und Übernachtung in Ihrer Unterkunft in Outjo.

10. - 11. Tag - Outjo - Etosha Nationalpark - Outjo (ca. 250 km pro Tag)

Ist Ihr Akku geladen? Vergessen Sie auf gar keinen Fall Ihre Kamera! An den folgenden beiden Tagen unternehmen Sie jeweils eine ganztägige Pirschfahrt mit dem Reisebus im Etosha-Nationalpark! Im Rahmen des Ausflugspakets wird die Safari an Tag 10 als ganztägige Pirschfahrt im offenen Geländewagen durchgeführt. Dies ermöglicht es Ihnen, die Natur von erhöhten Sitzen zu beobachten, während Ihr erfahrener Ranger den frischen Tierspuren folgt. Der Etosha-Nationalpark im Norden Namibias zählt zu den schönsten Naturschutzgebieten Afrikas. Etosha hat eine Größe von 22.270 km² und wurde bereits im Jahre 1907 vom Gouverneur von Lindequist zum Naturschutzgebiet erklärt. Im Nationalpark gibt es Elefanten, Giraffen, Löwen, Leoparden, Geparden und Spitzmaulnashörner sowie eine Vielzahl an verschiedenen Vogel- und Reptilienarten. Zudem halten sich hier große Herden von Springböcken, Impalas, Zebras und Gnus auf. Abendessen und Übernachtung erfolgt an beiden Abenden in Ihrer Unterkunft in Outjo.

12. Tag - Outjo - Otjiwarongo - Windhoek (ca. 350 km)

Nach einer langen, aufregenden Reise führt Sie Ihr Weg heute über Otjiwarongo und Okahandja zurück nach Windhoek. Lassen Sie die Eindrücke des Landes noch einmal auf sich wirken. Otjiwarongo wurde 1892 als einer der ersten Orte in Südwestafrika gegründet und gehörte zum Weidegebiet der Herero. Der Name der Stadt kommt aus der Herero-Sprache und bedeutet "Platz der fetten Kühe". Auch heute liegen einige der besten Rinderzuchtbetriebe in der näheren Umgebung. In Windhoek angekommen, sehen Sie während einer Stadtrundfahrt unter anderem das Parlamentsgebäude und die bekannte Christuskirche. Ihre letzte Nacht in Namibia verbringen Sie in der Region Windhoek.

13. Tag - Windhoek - Victoria Falls/Simbabwe

Eine interessante Rundreise liegt hinter Ihnen. Aber Sie haben sich noch nicht satt gesehen? Zunächst geht es per Transfer zum Flughafen Windhoek und Sie fliegen nach Victoria Falls in Simbabwe. Dort angekommen, empfängt Sie Ihr englischsprachiger Reiseleiter. Anschließend fahren Sie zu Ihrem Hotel in der Region Victoria Falls.

14. Tag - Victoria Falls

Das Highlight der Verlängerung erwartet Sie heute! Die gigantischen Viktoria-Fälle bilden auf einer Breite von fast 2 km und einer Höhe von 120 Meter einen immensen, herabstürzenden Wasserteppich mit imposanter Geräuschkulisse. Von der Seite Simbabwes aus sehen Sie dieses Naturspektakel mit eigenen Augen. Lassen Sie sich von dem breitesten, einheitlich herabstürzenden Wasserfall der Erde, der seit 1989 zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt, begeistern. Nachmittags unternehmen Sie einen Bootsausflug auf dem Sambesi Fluss. Die langsam untergehende Sonne taucht die Umgebung in ein zartes orange und schafft so eine besondere Atmosphäre. Während Sie stromaufwärts fahren, reicht man Ihnen an Bord Snacks und Getränke (inklusive). Oft entdeckt man hier Elefantenherden beim Trinken am Flussufer. Nach der Bootsfahrt gelangen Sie per Transfer zu Ihrem Hotel in der Region Victoria Falls.

15. Tag - Victoria Falls - Chobe Nationalpark/Botswana - Victoria Falls (auf Wunsch)

Der heutige Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Sollten Sie noch abenteuerlustig sein, empfiehlt sich unser optional buchbarer Ausflug. Sie überschreiten bei Kazungula die Grenze von Simbabwe nach Botswana. Dort begrüßt Sie Ihr englischsprachiger botswanischer Reiseleiter. Im Anschluss schiffen Sie sich per Boot auf dem Chobe-Fluss ein. Mit Tee, Kaffee und Gebäck wird für Ihr leibliches Wohl gesorgt. Mit etwas Glück wechseln sich Büffel und Flusspferde mit großen Elefantenherden bei der Wassersuche am Flussufer ab. Herrliche Kameramotive direkt vom Boot aus! Ihr Mittagessen wird Ihnen in einer Lodge serviert, bevor Sie sich mit Allrad-Fahrzeugen auf Safari im Chobe-Nationalpark begeben. Wenn Ihnen das Glück hold ist, sehen Sie eine Herde Elefanten oder Löwen, für die der Park berühmt ist. Welches Tier beobachten Sie am liebsten? Danach fahren Sie zurück zur Grenze Simbabwes bei Kazungula. Ihre simbabwische Reiseleitung nimmt Sie dort in Empfang. Eine aufregende Reise, auf der Sie sicherlich die ein oder andere Grenze überschritten haben, geht zu Ende. Die Nacht verbringen Sie im Hotel vom Vortag.

16. Tag - Victoria Falls - Abreise

Heute heißt es leider Abschied nehmen. Per Transfer gelangen Sie zum Flughafen und fliegen mit Zwischenstopp zurück nach Deutschland.

17. Tag - Ankunft in Deutschland

Reiseverlaufhinweis

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Hinweise zur Teilnehmeranzahl

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

Ihre Unterbringung

Ihre Mittelklassehotels/Lodges/Camps

Die Hotels, Lodges bzw. Camps verfügen über Restaurant und Bar.

Die freundlich eingerichteten Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) bzw. Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) verfügen über Bad oder Dusche/WC.

Unterbringungshinweis

Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr. Die Übernachtung kann auch in Komfortzelten mit privatem Bad und festen Betten stattfinden.

Ihr Vorteil: Zug zum Flug

Zusätzlich zu dieser Reise erhalten Sie in Kooperation mit der Deutschen Bahn AG ohne Aufpreis ein Zug zum Flug Ticket für die Deutsche Bahn AG (2. Klasse inkl. ICE-Nutzung). Bitte beachten Sie, dass der Zug zum Flug Vorteil bei Anreisen ab dem 01.11.2021 nicht mehr in dieser Reise enthalten ist. Der Vorteil gilt nur für Anreisen bis zum 31.10.2021. Dieses Ticket gilt innerhalb Deutschlands. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter http://www.zugzumflug.de.

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit Air Namibia (oder gleichwertig) von Windhoek nach Victoria Falls und zurück via Windhoek nach Frankfurt mit Zwischenstopp in der Economy Class

  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren

  • Transfers und Rundreise im klimatisierten Reise- oder Minibus gemäß Reiseverlauf

  • 14 Übernachtungen in Mittelklassehotels/Lodges/Camps

  • Unterbringung im Doppelzimmer/Komfortzelt

  • 14 x Frühstück

  • 8 x Abendessen (Tag 2 - 6 und 9 - 11)

  • 2 x Pirschfahrten im Etosha-Nationalpark im Reisebus

  • Besuch des Köcherbaumwaldes

  • Besichtigung Fishriver-Canyon

  • Besichtigung Sossuvlei, Dead Vlei und Sesriem-Canyon

  • Besichtigung Kuiseb-Canyon

  • Orientierungsfahrt in Swakopmund

  • Stadtrundfahrt durch Windhoek

  • Bootsfahrt auf dem Sambesi-Fluss inklusive Snacks und Getränke

  • Geführte Tour der Viktoria-Fälle von der Seite Simbabwes aus

  • 1 Reiseführer pro Zimmer (eBook)

  • Deutschsprachige Reiseleitung

  • Nationalparkgebühren, Maut-Gebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf

  • Englischsprachiger Reiseleiter om Simbabwe

  • Corona-Reiseschutz der HanseMerkur Versicherung AG für Abreisen in 2021

Zusatzkosten

  • Visum Simbabwe pro Person ca. 30 US$ bei einmaliger Einreise (vor Ort in bar zu zahlen)

  • Bei Buchung des Ausflugs Chobe-Nationalpark (Botswana) wird ein Visum für zweimalige Einreise benötigt, dieses kostet pro Person ca. 45 US$ (vor Ort in bar zu zahlen)

  • Bei Buchung des optionalen Chobe-Ausflugs fällt eine Touristenabgabe für Botswana in Höhe von ca. 30 US$ pro Person an (vor Ort in bar zu zahlen)

Wunschleistungen

  • Zuschlag Einzelzimmer pro Person 399 €

  • Ausflugspaket pro Person 129 € (Wüstenfahrt Kalahari (Tag 2), Bootsfahrt in Walvis Bay (Tag 8), ganztägige Pirschfahrt im Etosha-Nationalpark (Tag 10))

  • Ausflug Chobe-Nationalpark pro Person 149 €

Kooperationspartner

Weitere Informationen

Der Zustand des Straßennetzes in Namibia ist nicht mit dem europäischen Standard vergleichbar. Der Großteil der Straßen ist reparaturbedürftig und die Fahrten führen mangels Alternativen über Schotterpisten. Die Busse werden oft stark beansprucht und in Mitleidenschaft gezogen. Daher muss, trotz intensiver Wartungsarbeiten, mit Ausfällen der Klimaanlage, Staub im Reisebus und Steinschlägen gerechnet werden. Auch verunreinigter Kraftstoff kann zu einem unvorhersehbaren Stopp führen. Aufgrund der hohen Distanzen und eines nicht mit europäischem Standard vergleichbaren Werkstättennetzes kann es trotz umgehender Bemühungen durch die örtliche Agentur zu längeren Reparaturzeiten kommen.

Eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie unsere Reservierungshotline wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.

Namibia

Einreisebestimmungen

Coronavirus:
Die generelle Einreisesperre aufgrund des Coronavirus wurde teilweise aufgehoben und der internationale Flughafen in Windhuk, sowie der Flughafen Wallis Bay wieder geöffnet. Der Flugverkehr ist jedoch zunächst noch eingeschränkt. Die Einreise über andere Grenzübergangsstellen ist vorerst weiterhin nicht möglich.

Wichtig bei Einreise:
Einreisen müssen zwei Wochen vor Reisebeginn schriftlich bei der zuständigen namibischen Auslandsvertretung angemeldet werden. Bei der Ankunft muss ein negatives PCR-Testergebnis eines anerkannten Labors vorgelegt werden, das nicht älter als 72 Stunden sein darf. Reisende müssen sich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre vorgebuchte, zertifizierte Unterkunft begeben und dort die ersten 7 Tage des Aufenthalts verbringen. Sie dürfen jedoch an touristischen Ausflügen teilnehmen. 5 Tage nach Einreise werden Reisende erneut auf COVID-19 getestet und erhalten am 7. Tag das Ergebnis. Erst dann dürfen sie innerhalb des Landes weiter reisen, vorausgesetzt, das Ergebnis ist negativ.
Reiseaufenthalte von unter 7 Tagen sind auch möglich, beschränken sich aufgrund der beschriebenen Regelung dann jedoch auf die erste Unterkunft.

Wichtig vor Ort:
- Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet
- Restaurants/Cafés: geöffnet
- Bars/Clubs: geschlossen
- Kinos/Theater: geöffnet
- Geschäfte: geöffnet
- Nächtliche Ausgangssperre: ja
- Maskenpflicht: in der Öffentlichkeit
- Abstandsregeln: ja
- Versammlungsverbot: ab 50 Personen
- Regionale Abweichungen möglich

Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:

Reisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Vorläufiger Reisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Kinderreisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen.

Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:
Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Anforderungen der Fluggesellschaft:
Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Minderjährige:
Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden.

Zusätzlich benötigen alleinreisende/nur von einem Elternteil begleitete Minderjährige Folgendes:
- Eine internationale Geburtsurkunde
- Passkopien der Sorgeberechtigten
- Eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung

Außerdem wird ein Bestätigungsschreiben, inklusive Anschrift und Passkopie (oder Aufenthaltsgenehmigung) der Person, zu der der/die Minderjährige reisen soll, benötigt.

Bei Minderjährigen, die nur von einem Elternteil begleitet werden, muss alternativ das alleinige Sorgerecht nachgewiesen werden. Begleitpersonen von Minderjährigen, die nicht ihre eigenen Kinder sind, müssen neben der Geburtsurkunde ebenfalls eidesstattliche Versicherungen, Passkopien und die Kontaktdaten der Sorgeberechtigten vorlegen.

Es wird empfohlen, alle erforderlichen Dokumente ins Englische übersetzen und die Übersetzung beglaubigen zu lassen. Zur Sicherheit sollten Minderjährige auch dann eine internationale Geburtsurkunde vorweisen können, wenn sie in Begleitung beider Sorgeberechtigter reisen.

Visabestimmungen

Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 90 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 90 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.

Hinweis:
Ein gebührenfreier Einreisestempel ("Visitors Entry Permit") wird bei Ankunft an allen offiziellen Grenzübergängen erteilt.

Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner

Transitvisabestimmungen

Es wird kein Transitvisum benötigt.

Gesundheitliche Hinweise

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
- Gelbfieber (siehe unten)

Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
- Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
- Hepatitis A
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria:
Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen.

Gelbfieber:
Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist.

Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr:
Afrika: 
Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik  

Zentral- und Südamerika: 
Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela

Schlussbestimmungen:
Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom: 01.10.2020 16:20 für Kunden von: Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Botswana

Einreisebestimmungen

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es derzeit eine Einreisesperre für Botswana. Einige Grenzübergänge zu den Nachbarländern wurden vorübergehend geschlossen. Es kommt zu Einschränkungen und Ausfällen im Flugverkehr. Der Notstand wurde ausgerufen und gilt bis voraussichtlich zum 30.09.2020. Die Regierung von Botswana kündigte die Aufhebung der Sperrmaßnahmen ab dem 21. Mai an. Eine Reihe von Maßnahmen als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie sind nach wie vor in Kraft, darunter Gesetze, die das Tragen von Masken/Gesichtsschutz an öffentlichen Plätzen, in Geschäften und Gemeinschaftsbereichen von Wohngebäuden zur Pflicht machen. Zudem wird ab dem 21.05.2020 wird das Land in unterschiedliche Coronavirus-Zonen aufgeteilt und bei Reisen innerhalb der Zonen werden entsprechende Genehmigungen benötigt.

Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:

Reisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Vorläufiger Reisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.
Für die Einreise mit dem vorläufigen Reisepass wird ein Visum benötigt. Dieses muss vor der Reise beantragt werden.

Kinderreisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen.

Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:
Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Anforderungen der Fluggesellschaft:
Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Minderjährige:
Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden.

Zusätzlich benötigen alleinreisende/nur von einem Elternteil begleitete Minderjährige Folgendes:
- Eine Geburtsurkunde
- Eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung

Die Geburtsurkunde kann im Original oder als beglaubigte Kopie mitgeführt werden. Sind die aus der Geburtsurkunde hervorgehenden Eltern nicht sorgeberechtigt, muss außerdem der gerichtliche Sorgerechtsbeschluss oder sonstiger amtlicher Nachweis des Sorgerechts im Original oder als beglaubigte Kopie mitgeführt werden. Gegebenenfalls muss eine amtliche Übersetzung ins Englische angefertigt werden.

Visabestimmungen

Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 90 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 90 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.

Hinweis:
Bei Einreise mit einem vorläufigen Reisepass ist ein gültiges Visum erforderlich.

Mitzuführende Dokumente:
- Reisepass mit mindestens vier freien Seiten

Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner

Transitvisabestimmungen

Es wird kein Transitvisum benötigt.

Gesundheitliche Hinweise

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
- Gelbfieber (siehe unten)

Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
- Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
- Hepatitis A
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Cholera
- Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria:
Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen.

Gelbfieber:
Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist.

Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr:
Afrika: 
Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik  

Zentral- und Südamerika: 
Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela

Schlussbestimmungen:
Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom: 01.10.2020 16:20 für Kunden von: Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Simbabwe

Einreisebestimmungen

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es derzeit eine Einreisesperre für Simbabwe. Es kommt zu Einschränkungen im Flugverkehr, die Grenzen sind geschlossen. Der Notstand wurde ausgerufen und geht mit Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens sowie einer Ausgangssperre einher. Ebenfalls ist es Pflicht, eine Maske in der Öffentlichkeit zu tragen. Die Beschränkungen und Maßnahmen gelten bis auf Weiteres.

Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:

Reisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Kinderreisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen.

Minderjährige:
Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden.

Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:
Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Anforderungen der Fluggesellschaft:
Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Visabestimmungen

Es wird ein Visum benötigt.

Visaarten

Visum ( Botschaft, Konsulat )
Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden.
Durchschnittliche Bearbeitungszeit: mehrere Wochen
Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.

Visum bei Ankunft
Erläuterung: Das Visum kann bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen beantragt werden.

Mitzuführende Dokumente:
- Weiter- oder Rückflugticket
- Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel
- Reisepass mit mindestens zwei freien gegenüberliegenden Seiten
- Dokumente, die den Zweck der Reise beschreiben
- Bestätigung der Fluggesellschaft über die Beförderung ohne Visum

Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner

Transitvisabestimmungen

Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum.
Wenn folgende Bedingungen erfüllt sind, benötigen Reisende kein Transitvisum:
- Reisende verfügen über ein Weiterreiseticket in ein Drittland
- Reisende halten sich im Transitbereich des Flughafens auf
- Die Weiterreise erfolgt noch am selben Kalendertag
- Die Weiterreise erfolgt innerhalb von 6 Stunden
- Die Weiterreise erfolgt mit dem nächsten Anschluss in das Zielland.

Gesundheitliche Hinweise

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
- Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
- Hepatitis A
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Typhus
- Cholera
- Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria:
Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen.

Gelbfieber:
Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist.

Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr:
Afrika: 
Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik  

Zentral- und Südamerika: 
Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela

Schlussbestimmungen:
Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom: 01.10.2020 16:20 für Kunden von: Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Sambia

Einreisebestimmungen

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 kommt es derzeit zu verstärkten Gesundheitskontrollen bei Einreise nach Sambia. Der internationale Zug- und Busverkehr wurde eingestellt. Internationale Flüge sind möglich, operieren derzeit aber noch eingeschränkt. Einige Nachbarländer haben ihre Grenzen zu Sambia geschlossen.

Wichtig bei Einreise:
Zur Einreise nach Sambia wird ein negativer PCR-Test benötigt, der nicht älter als 14 Tage sein darf. Einige Fluggesellschaften verlangen unter Umständen einen negativen COVID-Test zur Beförderung nach Sambia, der nicht älter als 4 Tage sein darf. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre Fluggesellschaft. Alle Reisenden werden bei der Ankunft gesundheitlich untersucht. Reisende, die COVID-Symptome oder eine Körpertemperatur von über 38 Grad aufweisen, werden vor Ort erneut getestet und müssen sich für bis zu 14 Tage in einer staatlichen Quarantäne-Einrichtung auf eigene Kosten isolieren.

Wichtig vor Ort:
- Hotels/Ferienunterkünfte: teilweise geöffnet
- Restaurants/Cafés: geöffnet
- Bars/Clubs: geschlossen
- Maskenpflicht: ja, in der Öffentlichkeit
- Versammlungsverbot: ab 50 Personen

Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:

Reisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Vorläufiger Reisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Kinderreisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen.

Minderjährige:
Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden.

Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:
Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Anforderungen der Fluggesellschaft:
Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Visabestimmungen

Es wird ein Visum benötigt.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 ist die Vergabe von Visa bei der Ankunft derzeit eingestellt. Reisende müssen bis auf Weiteres ihr Visum rechtzeitig vor der Reise über die entsprechende Auslandsvertretung beantragen.

Visaarten

Visum ( Botschaft, Konsulat )
Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden.
Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 14 Tage
Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.

Visum bei Ankunft
Erläuterung: Das Visum kann bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen beantragt werden.

Das Visum berechtigt im Regelfall zu einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen und zählt ab der Ankunft. Nach Ausstellung des Visums, muss die Einreise innerhalb der angegebenen Frist (gewöhnlich 3 Monate), erfolgen. Ein Aufenthalt kann bei touristischen Zwecken bis auf 90 Tage erweitert werden. Bitte achten Sie darauf, dass die Einreise korrekt in Ihrem Reisepass dokumentiert wurde. Zusätzlich muss laut Gesetz, die Aufenthaltserlaubnis ständig mitgeführt werden.

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass die Fluggesellschaften teilweise bereits vor Abflug ein Visum nachgewiesen bekommen wollen und es somit zu Schwierigkeiten kommen kann. Es wird empfohlen, dass Visum vorab bei einer zuständigen Auslandsvertretung zu beantragen.

24 Stunden-Visa:
Ein Tagesvisum (,,Day Tripper Visa'') wird für Ausflüge von Victoria Falls (Simbabwe) nach Livingstone (Sambia) ausgestellt und ist 24 Stunden gültig.

Mitzuführende Dokumente:
- Reisepass mit mindestens einer freien Seite
- Kopie des Aufenthaltstitels
- 2 Passfotos, nicht älter als 6 Monate
- 2 Visumanträge

Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner

Transitvisabestimmungen

Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum.
Wenn folgende Bedingungen erfüllt sind, benötigen Reisende kein Transitvisum:
- Reisende verfügen über ein Weiterreiseticket in ein Drittland
- Reisende halten sich im Transitbereich des Flughafens auf
- Die Weiterreise erfolgt innerhalb von 24 Stunden

Gesundheitliche Hinweise

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
- Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
- Hepatitis A
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Typhus
- Cholera, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria:
Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen.

Poliomyelitis:
Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in Sambia sind und eine internationale Reise antreten, sollten nach WHO-Empfehlungen (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung sollte vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen sollte die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen.

Kinder:
Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
- Poliomyelitis

Gelbfieber:
Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist.

Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr:
Afrika: 
Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik  

Zentral- und Südamerika: 
Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela

Schlussbestimmungen:
Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom: 01.10.2020 16:20 für Kunden von: Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Veranstalter

Veranstalter: Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestraße 27, 56579 Rengsdorf.

Veranstalterhinweis

Änderungen vorbehalten, maßgeblich ist die Reisebestätigung.