Wide gettyimages jerusalem israel 900444016 deltaoff 2019 03 11 export 600 800

Jordanien & Israel

Kleingruppen-Rundreise von Amman bis Nazareth

  • 10-tägig inkl. Flug
  • Mittelklassehotels/ Kibbuz Gästehaus inkl. Halbpension
  • Max. 16 Teilnehmer pro Termin
Reise-Code: TQJ001
Termine: Dez 2020
p. P. ab 1.949 € 9 Nächte, Halbpension, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug

Jordanien & Israel

Kleingruppen-Rundreise von Amman bis Nazareth

Kombinationsreise
  • 10-tägig inkl. Flug
  • Mittelklassehotels/ Kibbuz Gästehaus inkl. Halbpension
  • Max. 16 Teilnehmer pro Termin
Termine: Dez 2020
Reise-Code: TQJ001
9 Nächte, Halbpension, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug
p. P. ab 1.949 €
Termine & Preise
Rabatte, Gutscheine und Aktionen von Lufthansa Holidays sind nicht gültig. Das Sammeln und Einlösen von Miles & More Meilen ist ausgeschlossen.

Jordanien & Israel von ihrer schönsten Seite

Marhaba - willkommen in Jordanien. In kleiner Gruppe bestaunen Sie die filigranen Fassaden Petras, schweben schwerelos im Heiligen Land Israel auf der glitzernden Wasseroberfläche des Toten Meers und wandeln in Jerusalem auf biblischen Pfaden.

Ihre Reise-Highlights

  • Ausflug Massada mit Seilbahnfahrt

  • Bad im Toten Meer

  • Geführte Kibbuztour

Ihr Reiseverlauf

Ihr Ansprechpartner

02634 962 6044

Montag-Freitag 8-20 Uhr, Samstag, Sonntag & Feiertag 9-18 Uhr. Kennziffer: 190882

Berge meer sm

Bitte Reiseteilnehmer auswählen

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass sich die untenstehenden Preise noch ändern können. Im späteren Verlauf der Buchung erfolgt die finale Preis- und Verfügbarkeitsprüfung.
Sa. 05.12.20 ab Frankfurt 9 Nächte Halbpension
ab 1.949 €
weiter
Flugzeiten 

Ihr Reiseverlauf

1. Tag - Anreise

Linienflug nach Amman und Transfer zu Ihrem Hotel. Übernachtung in Amman.

2. Tag - Amman - Jerash - Amman (ca. 110 km)

Nach einem entspannten Frühstück starten Sie am Morgen mit einer Stadtrundfahrt durch die jordanische Hauptstadt. Das strahlende Blau der Kuppel der König-Abdullah-Moschee leuchtet in der hellen Morgensonne. Auf den Besuch der Moschee folgt die Erkundung der Zitadelle. Ihr Blick schweift über die Stadt. Viele kleine beigefarbene Häuschen, die nur durch schmale Gassen getrennt sind, springen Ihnen ins Auge. Sehenswert ist auch das Nationale Archäologische Museum in Amman. Unglaublich, dass es hier 200.000 Jahre alte Rhinozeroszähne zu sehen gibt. Weiter geht’s nach Jerash, eine der besterhaltenen römischen Städte des Nahen Ostens. Ihr Weg führt Sie über die von Säulen gesäumte Hauptstraße der antiken Stadt. Unter Ihren Füßen spüren Sie grobe Felsblöcke, die über die Jahrtausende rund gelaufen wurden. Schon aus der Ferne sehen Sie das imposante Südtor. Hier kann man noch heute sehr gut die architektonischen Stilelemente der damaligen Zeit bewundern. Besonders beeindruckend ist auch das große Amphitheater mit seinen hohen Rängen aus rötlichem Stein. Hier und im Hippodrom, der Pferderennbahn, haben sich die alten Römer amüsiert. Beim Spaziergang durch die Ruinen fällt es schwer zu glauben, dass Sie noch immer in Jordanien sind. Anschließend fahren Sie zurück nach Amman, wo das Abendessen und die Übernachtung erfolgen.

3. Tag - Amman - Madaba - Berg Nebo - Kerak - Petra (ca. 310 km)

Heute geht es weiter mit Ihrer Entdeckungstour durch das Königreich Jordanien. Madaba, die Stadt der Mosaike, wartet schon auf Sie. Die vielzähligen, bunten Steinchen versetzen vermutlich auch Sie ins Staunen. Das schönste von ihnen ist ohne Zweifel die Landkarte Palästinas in der St. Georgs-Kirche. Kaum zu glauben, dass dieses filigrane Werk von Menschenhand geschaffen wurde. Einmal mit Moses Augen den Blick über das Heilige Land schweifen lassen. Das können Sie nur auf dem Berg Nebo. Halten Sie einen Moment inne beim Anblick der nicht enden wollenden Weiten. Den Kopf voller wunderbarer neuer Bilder machen Sie sich auf die Fahrt nach Petra. Auf dem Weg dorthin tauchen Sie in die Geschichte der Kreuzritter ein. Die einst mächtige Burg von Kerak wurde im Jahre 1140 von Kreuzrittern 1.000 m oberhalb des Toten Meeres unter der Herrschaft von Balduin I. erbaut. Abendessen und Übernachtung in Petra.

4. Tag - Petra - Aqaba (ca. 125 km)

Heute erwartet Sie ein ganz besonderes Highlight Ihrer Reise: Sie besichtigen Petra, die einzigartige Felsenstadt der Nabatäer und eines der sieben Weltwunder der Moderne. Sie unternehmen eine faszinierende Tour, um die Natur und die atemberaubende Architektur dieser alten Stadt zu bewundern. Spazieren Sie durch den sogenannten Siq, eine ca. 1.200 m lange und ca. 70 m hohe Schlucht. Die imposante Felsspalte bildet den Eingang zur Felsenstadt und endet direkt am wichtigsten Bauwerk, der Schatzkammer. Bewundern Sie die Königsgräber, das römische Theater, wunderschöne Tempel und Museen. Oftmals als das achte Wunder der antiken Welt bezeichnet, ist es ohne Zweifel Jordaniens wertvollster Schatz und die größte Touristenattraktion. Es ist eine riesige Stadt, in die Felswand gehauen von den Nabatäern, einer emsigen arabisches Zivilisation die sich hier vor mehr als 2.000 Jahren niedergelassen hat und Petra in einen wichtigen Knotenpunkt für Seide und Gewürze verwandelte. Das Königreich der Nabatäer existierte seit Jahrhunderten und Petra wurde weithin bewundert für seine raffinierte Kultur, Architektur und den ausgeklügelten massiven Komplex von Dämmen und Wasserkanälen. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Aqaba.

5. Tag - Aqaba - Wadi Rum - Aqaba

Zunächst entdecken Sie Wadi Rum. Die herrliche Wüstenlandschaft ist von Gebirge umgeben, das aus Granit und Sandstein besteht und daher eine rötliche Farbe hat. Je nach Lichteinfall schillern der Sand und die Berge in verschiedenen Farben. Gut gestärkt machen Sie eine 2-stündige Jeepfahrt durch die roten Sanddünenfelder. Weiterfahrt in die Küstenstadt Aqaba, am Roten Meer. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Aqaba.

6. Tag - Aqaba - Arava Grenze - Totes Meer - Massada - Jerusalem (ca. 320 km)

Heute führt Sie Ihre Reise weiter zur Arava Grenze, wo Ihr israelischer Reiseleiter Sie in Empfang nimmt. Durch das Arava Tal fahren Sie gemeinsam zum Toten Meer, den am tiefsten gelegenen See der Erde. Ihr erstes Ziel hier ist der Massada Nationalpark mit der eindrucksvollen, ehemaligen jüdischen Festung Massada. Mitten in der Wüste thront der Tafelberg in seiner vollen Pracht. Auf einzelnen Felsplateaus standen die Paläste, Badehäuser und Vorratskammern dieser einmaligen Festung. Mit der Seilbahn erklimmen Sie die Ruinen, die König Herodes einst erbauen ließ. Lassen Sie Ihren Blick über die Weite des Landes schweifen, bevor Sie den Berg wieder hinabfahren um etwas Freizeit am Toten Meer zu genießen. Haben Sie auch schon den salzigen Geruch in der Nase? Nehmen Sie doch ein entspannendes Bad im extrem salzhaltigen Wasser. Lassen Sie sich treiben und genießen Sie das einmalige Gefühl der Schwerelosigkeit. Durch die judäische Wüste fahren Sie im Anschluss weiter nach Jerusalem, wo das Abendessen und die Übernachtung erfolgen.

7. Tag - Jerusalem - Bethlehem - Jerusalem (auf Wunsch, ca. 60 km)

Willkommen in der Heiligen Stadt. Heute zieht es Sie in die Jerusalemer Neustadt. Zunächst besuchen Sie Yad Vashem. Die Holocaust Gedenkstätte nimmt Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit und bietet Ihnen eine Vielzahl an Informationen. Weiter geht’s. Ihr Weg führt Sie an der eindrucksvollen Menora vorbei, einer 5 m hohen Bronzestatue eines siebenarmigen Leuchters. Das riesige Denkmal steht direkt vor der Knesset, dem israelischen Parlament. Später besuchen Sie im Israel Museum zwei besonders interessante Exponate. Zuerst sehen Sie den Schrein des Buches, der mehrere Stockwerke in die Tiefe reicht. In seinem Inneren befinden sich viele Originale und Duplikate von antiken Schriftrollen, vor allem aus dem Alten Testament. Außerdem besichtigen Sie das Modell Jerusalems zur Zeit des zweiten Tempels. Nach diesem informativen Programm am Vormittag steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung. Auf Wunsch können Sie an einem Ausflug zum Geburtsort Jesu teilnehmen, nach Bethlehem, wo Sie die Geburtskirche besuchen. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

8. Tag - Jerusalem

Frisch gestärkt starten Sie in den nächsten Tag Ihrer Rundreise. Vom Ölberg aus genießen Sie den Blick über das Panorama Jerusalems. Die Morgensonne hüllt alles um Sie herum in ihr warmes Licht. Ihr Weg führt Sie weiter über den Palmsonntagweg bis hin zum Garten von Gethsemane. Sie schlendern über die knirschenden Kieswege, zwischen uralten Olivenbäumen hindurch. Nach diesem kurzen Spaziergang besuchen Sie die Kirche der Nationen, die auch Todesangst Basilika genannt wird. Sie folgen Ihrem Reiseleiter durch das Kidrontal. Dabei sehen Sie unter anderem den Garten von Gethsemane, die Via Dolorosa, die Grabeskirche und die Klagemauer. Im Anschluss spazieren Sie durch das muslimische, armenische und das jüdische Viertel. Ist es nicht unglaublich, wie viele Kulturen hier nebeneinander leben? Im Judenviertel bewundern Sie die Klagemauer, eine der bedeutendsten religiösen Stätten des Judentums. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie noch den Zionsberg mit dem Saal des letzten Abendmahls. Haben auch Sie bereits das berühmte Gemälde von Leonardo da Vinci vor Augen? Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

9. Tag - Jerusalem - See von Genezareth (ca. 300 km)

Den heutigen Tag widmen Sie voll und ganz den religiösen Stätten am See Genezareth. Ihr erstes Ziel ist Kapernaum. Das ehemalige Fischerdorf am Ufer des Sees ist vor allem für seine weiße Synagoge bekannt. Die Überreste des Gotteshauses aus dem 3. oder 4. Jahrhundert heben sich majestätisch von den umliegenden schwarzen Basaltfelsen ab. Ihre Reise führt Sie weiter nach Tabgha am Nordufer des Sees. An der Stelle, wo laut biblischer Überlieferung die "Speisung der Fünftausend" stattgefunden hat, steht heute die Kirche der Brotvermehrung. Das gesamte Innere der Kirche war einst mit aufwändigen Mosaiken bedeckt. Davon können Sie auch heute noch einige bestaunen! Unweit der Brotvermehrungskirche befindet sich der Berg der Seligpreisungen. Schon von unten können Sie die graue Kuppel der Kirche der Seligpreisungen erkennen. Oben angekommen genießen Sie den Blick auf das wundervolle Panorama Galiläas. Grüne Palmen und üppige Vegetation, wohin das Auge reicht! Anschließend fahren Sie zum Kibbuz Gästehaus in Galiläa, wo Sie während einer Führung das Leben im Kibbuz kennen lernen. Abendessen und Übernachtung im Kibbuz in der Region Galiläa.

10. Tag - See von Genezareth - Nazareth - Abreise (ca. 160 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Nazareth und besuchen die Verkündigungskirche. Einige Bilder der Apostel schauen vom oberen Bereich auf Sie herab. Sie wurde über der Höhle errichtet, in der Maria von der nahenden Geburt Jesu erfuhr. Schlendern Sie durch die Hallen einer der wichtigsten christlichen Kirchen im Nahen Osten und saugen Sie die andächtige Stimmung in sich auf. Im Anschluss heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen Tel Aviv und Rückflug nach Deutschland.

Reiseverlaufhinweis

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten. Vor Ort buchbare Ausflüge werden durch Ihre Reiseleitung nur vermittelt. Der Besuch in Bethlehem hängt von der Sicherheitslage ab.

Hinweise zur Teilnehmeranzahl

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen. Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

Ihre Unterbringung

Ihre Mittelklassehotels während der Rundreise

Sie übernachten in Mittelklassehotels, die alle über Lobby verfügen. Außerdem verbringen Sie in Israel eine Nacht in einem traditionellen Kibbuz Gästehaus. Die Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) bzw. Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) sind mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet.

Unterbringungshinweis

Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.

Ihr Vorteil: Zug zum Flug

Zusätzlich zu dieser Reise erhalten Sie in Kooperation mit der Deutschen Bahn AG ohne Aufpreis ein Zug zum Flug Ticket für die Deutsche Bahn AG (2. Klasse inkl. ICE-Nutzung). Bitte beachten Sie, dass der Zug zum Flug Vorteil bei Anreisen ab dem 01.11.2021 nicht mehr in dieser Reise enthalten ist. Der Vorteil gilt nur für Anreisen bis zum 31.10.2021. Dieses Ticket gilt innerhalb Deutschlands. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter http://www.zugzumflug.de.

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit Lufthansa (oder gleichwertig) nach Amman und zurück von Tel Aviv in der Economy Class

  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren

  • Transfers und Rundreise im modernen Reisebus gemäß Reiseverlauf inklusive Eintrittsgelder

  • 8 Übernachtungen in Mittelklassehotels

  • 1 Übernachtung in einem Kibbuz Gästehaus

  • Unterbringung im Doppelzimmer

  • 9 x Frühstück

  • 8 x Abendessen (außer an Tag 1)

  • Ausflug Massada mit Seilbahnfahrt

  • Bad im Toten Meer

  • 1 Reiseführer pro Zimmer (eBook)

  • Deutschsprachige Reiseleitung

  • Corona-Reiseschutz der HanseMerkur Versicherung AG für Abreisen in 2021

Zusatzkosten

  • Ausreisesteuer Jordanien pro Person ca. 10 JOD

  • Trinkgelder für Reiseleiter und Busfahrer pro Tag (nicht verpflichtend) ca. 7 €

Wunschleistungen

  • Zuschlag Einzelzimmer pro Person 399 €

  • Ausflug Bethlehem (Tag 7) pro Person 28 € (bei Buchung bis 31.10.19 bereits inklusive)

Kooperationspartner

Weitere Informationen

In arabischen Ländern ist es möglich, dass in den Hotels kein Alkohol ausgeschenkt wird.

Bitte teilen Sie uns bis spätestens 45 Tage vor Anreise die Passdaten aller Reiseteilnehmer mit.

Special

Während Ihrer Reise werden Sie in einem Kibbuz übernachten. Kibbuz ist die hebräische Bezeichnung für eine kollektive Siedlung, deren Zusammenleben auf den Prinzipien gegenseitiger Hilfe und sozialer Gerechtigkeit beruht. Arbeit und Besitz werden nach dem Motto "Jeder gibt nach seinen Möglichkeiten und erhält gemäß seinen Bedürfnissen" geteilt. Lernen Sie persönlich diese besondere Form des Zusammenlebens kennen.

Bitte beachten Sie, dass der Hinflug nach Amman bei Buchung der Reisetermine 11.04.-27.09.20 sowie 17.10.20 erst am späten Abend erfolgt. Die Ankunft in Amman erfolgt daher in der Nacht.

Eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie unsere Reservierungshotline wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.

Jordanien

Einreisebestimmungen

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es derzeit eine Einreisesperre für Jordanien auf dem Land- und Seeweg. Der internationale Flugverkehr läuft jedoch wieder an. Zur Einreise berechtigt sind allerdings nur Reisende aus bestimmten Ländern, die entsprechend ihrer Infektionslage kategorisiert werden. Je nach Kategorie (grün, gelb oder rot) gelten für Reisende aus diesen Ländern unterschiedliche Einreisevoraussetzungen. Die Einteilung finden Sie unter folgendem Link: https://www.visitjordan.gov.jo/Country-Categories.html. Alle anderen Reisenden unterliegen weiterhin Einreisebeschränkungen.

Wichtig bei Einreise:
Reisende aus den grünen Ländern müssen einen negativen PCR-Test, nicht älter als 5 Tage, vorweisen können und das Ergebnis in ausgedruckter Form mitführen. Alle Reisenden werden vor Ort erneut auf das Virus getestet und müssen diesen Test bereits vor der Reise bezahlen. Das Ergebnis muss am Flughafen abgewartet werden. Ist das Testergebnis negativ, kommt es zu keinen weiteren Maßnahmen. Reisende aus den gelben Ländern benötigen ebenfalls ein maximal 5 Tage altes PCR-Ergebnis und werden nach der Ankunft für 7 Tage in einem staatlichen Quarantänehotel untergebracht. Sie werden am ersten und am siebten Tag des Aufenthalts auf das Virus getestet und können, bei zweimaligem negativen Ergebnis, das Quarantänehotel am achten Tag verlassen. Sie müssen sich dann jedoch für weitere 7 Tage häuslich isolieren. Gleiche Bestimmungen gelten für Reisende aus roten Ländern, wobei deren Heimquarantäne mittels elektronischem Armband zusätzlich überwacht wird. Alle Reisenden müssen darüber hinaus die App "AMAN" auf ihrem Smartphone installieren. Zusätzlich muss ein Einreiseformular vor der Reise ausgefüllt werden, welches unter folgendem Link zu finden ist: https://www.visitjordan.gov.jo/form/. Unter Umständen müssen bei der Einreise weitere Daten zur Reise, dem persönlichen Gesundheitszustand und der Erreichbarkeit abgegeben werden. Bitte beachten Sie, dass es zu verschärften Maßnahmen bis hin zu Einreisebeschränkungen kommen kann, wenn sich Reisende innerhalb der letzten 14 Tage vor Ankunft in Jordanien in anderen als den oben verlinkten Ländern aufgehalten haben.

Wichtig vor Ort:
- Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet
- Gastronomiebetriebe: eingeschränkt geöffnet
- Geschäfte: geöffnet
- Öffentliche Verkehrsmittel: verfügbar
- Nächtliche Ausgangssperre: ja
- Maskenpflicht: in der Öffentlichkeit
- Versammlungsverbot: ab 20 Personen
- Abstandsregeln: 1,5 Meter

Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:

Reisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein.

Vorläufiger Reisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein.

Kinderreisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen.

Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:
Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Anforderungen der Fluggesellschaft:
Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Reisehinweis:
Von Reisen in das syrisch-jordanische Grenzgebiet sowie in den Nordosten des Landes in der Grenzregion zum Irak wird derzeit dringend abgeraten.

Minderjährige:
Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden.

Zusätzlich benötigen alleinreisende/nur von einem Elternteil begleitete Minderjährige Folgendes:
- Eine unterschriebene Einverständniserklärung beider Eltern
- Passkopien der Sorgeberechtigten

Die Einverständniserklärung muss in deutscher und englischer Sprache vorhanden sein und die Ein- und Ausreisedaten, die Namen der Sorgeberechtigten, den Namen des Kindes und die Begleitpersonen enthalten.

Wenn Minderjährige mit nach Jordanien einreisen, die eine jordanische (Doppel-)Staatsbürgerschaft oder einen jordanischen Familiennamen haben, muss Folgendes beachtet werden:
Falls der Minderjährige bei der Ausreise nicht vom Vater begleitet wird, muss dieser schriftlich zustimmen, dass der Minderjährige Jordanien verlassen darf. Die Erklärung muss von den örtlich zuständigen Behörden beglaubigt werden. Sollte die Einverständniserklärung nicht vorliegen, kann die Ausreise verweigert werden.

Visabestimmungen

Es wird ein Visum benötigt.

Visaarten

Visum ( Botschaft, Konsulat )
Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden.
Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 21 Tage
Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.

Visum bei Ankunft
Erläuterung: Das Visum kann bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen beantragt werden.
Das Visum kann bei der Einreise vor Ort an den Flughäfen Queen Alia International und Aqaba beantragt werden.

Hinweis:
Das Visum berechtigt zu einen Aufenthalt von 30 Tagen. Eine Verlängerung des Visums ist für bis zu 6 Monate möglich. Dafür muss bei der örtlichen Polizeistation vorgesprochen werden.

Mitzuführende Dokumente:
- Visumantrag
- Weiter- oder Rückflugticket
- Nachweis einer Unterkunft
- Reisepass mit mindestens einer freien Seite
- Biometrische Passfotos

Einreise auf dem Landweg:
Es wird empfohlen, einen internationalen Führerschein mitzuführen.

Einreise über Israel:
Es ist möglich, ein Visum bei der Einreise an den Grenzübergängen "Aqaba/Yitzhak Rabin" (bei Eilat) und "Sheikh Hussein Bridge" (Nordgrenze) zu erhalten. Bei der Überquerung der "King-Hussein Bridge" (Palästinensische Gebiete) werden keine Visa ausgestellt.

Besonderheit:
Israelische Stempel im Pass sowie Stempel der jordanischen Grenzübergangsstellen zu Israel können bei der Weiterreise in arabische Nachbarstaaten zu Problemen führen.

Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner

Transitvisabestimmungen

Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum.
Wenn folgende Bedingungen erfüllt sind, benötigen Reisende kein Transitvisum:
- Reisende verfügen über ein Weiterreiseticket in ein Drittland
- Reisende halten sich im Transitbereich des Flughafens auf
- Die Weiterreise erfolgt innerhalb von 48 Stunden

Gesundheitliche Hinweise

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
- Gelbfieber (siehe unten)

Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
- Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
- Hepatitis A
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Cholera
- Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen.

Gelbfieber:
Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist.

Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr:
Afrika: 
Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik  

Zentral- und Südamerika: 
Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela

Schlussbestimmungen:
Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom: 24.09.2020 02:46 für Kunden von: Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Israel

Einreisebestimmungen

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es derzeit eine Einreisesperre für Israel zu touristischen Zwecken. Es kommt zu Einschränkungen des Flugverkehrs und des öffentlichen Lebens. Es besteht Schutzmasken-Pflicht. Auch der Reiseverkehr zwischen Israel und dem Westjordanland ist eingeschränkt. Für das Westjordanland wurde der Notstand ausgerufen, die Einschränkungen des öffentlichen Lebens wurden jedoch gelockert. Teilweise sind Grenzübergänge geschlossen. Vom 18.09.2020 bis voraussichtlich zum 11.10.2020 befindet sich Israel in einem landesweiten Lockdown.

Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:

Reisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Vorläufiger Reisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Kinderreisepass
Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen.

Vorherige Reiseaufenthalte:
Sollten im Reisepass Visa arabischer Staaten oder aus dem Iran vorhanden sein, so ist bei der Einreise mit einer Sicherheitsbefragung zu rechnen (Ausnahme: Jordanien und Ägypten). Dies gilt ebenfalls bei Stempeln/Visa von Malaysia, Indonesien oder dem Sudan. Auch deutsche Staatsangehörige mit palästinensischer Herkunft müssen mit einer Sicherheitsbefragung rechnen. Eine Sicherheitsbefragung kann zudem dann stattfinden, wenn bei einem deutschen Staatsangehörigen eine arabische Abstammung oder islamische Religionszugehörigkeit vermutet wird.

Minderjährige:
Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden.

Doppelstaatsbürger:
Personen, die auch die Staatsbürgerschaft des Ziellands haben, benötigten zur Ein- und Ausreise auch den entsprechenden Pass. Bitte beachten Sie, dass Doppelstaatsbürger von den Behörden wie Einheimische behandelt werden können.
Israelische Staatsangehörige oder "Permanent Residents", die bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres in Israel ansäßig waren, sind grundsätzlich zum Wehrdienst verpflichtet, auch bei ausländischer Staatsangehörigkeit. Bei Einreise wird auf Musterung verwiesen und die Ausreise ist erst nach der Musterung und eventuell nach absolviertem Wehrdienst möglich.

Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:
Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Anforderungen der Fluggesellschaft:
Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Teilreisewarnung:
Für das Reiseziel besteht aktuell eine Teilreisewarnung.

Besonderheit:
Staatsangehörigen mit palästinensischer Personenkennziffer wird die direkte Einreise nach Israel grundsätzlich verweigert. Die Einreise in das Westjordanland ist über die Allenby-Brücke (Jordanien) jedoch möglich. Dort gelten besondere Zollvorschriften. Eine Weiterreise nach Israel ist nur mit Sondergenehmigung möglich, die vor Ort beantragt werden muss.
Aus dem Gaza-Streifen stammende deutsche Staatsangehörige mit palästinensischer Personenkennziffer werden i.d.R. an der Grenze darauf hingewiesen, dass sie mit einem palästinensischen Reisepass einreisen müssen. Ist dieser nicht vorhanden, wird die palästinensische Personenkennziffer in den deutschen Reisepass eingetragen und der Reisende muss einen palästinensischen Reisepass beim palästinensischen Innenministerium in Ramallah beantragen. Kann der Reisepass bei der Ausreise nicht vorgelegt werden, wird mitunter die Ausreise verweigert.
Für Ehegatten von Personen mit palästinensischer ID-Nummer gilt, dass in der ID der Status "verheiratet" eingetragen sein muss, ansonsten kann die Einreise verweigert werden.

Visabestimmungen

Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 90 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 90 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.

Mitzuführende Dokumente:
- Weiter- oder Rückflugticket
- Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel

Hinweis:
Bei der Einreise muss auf die spezifischen Bedingungen der Grenzübergänge geachtet werden. Es gibt teilweise verschiedene Öffnungszeiten an den Grenzkontrollpunkten. Es kann daher zu langen Wartezeiten kommen. An einigen Grenzübergängen erhalten Reisende eine Einreisekarte, die bei der Ausreise vorgezeigt werden muss. Werden keine Einreisekarten ausgeteilt, sollten Reisende darauf achten, dass sie einen Einreisestempel erhalten.

Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner

Transitvisabestimmungen

Es wird kein Transitvisum benötigt.

Gesundheitliche Hinweise

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
- Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
- Hepatitis A
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Typhus, bei besonderer Exposition
- Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Meningokokken-Krankheit (B), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen.

Hinweis:
Menschen unter 25 Jahren sind durch die Meningokokken-Krankheit (B) gefährdet . Eine Impfung wird empfohlen.

Schlussbestimmungen:
Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom: 24.09.2020 02:46 für Kunden von: Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Veranstalter

Veranstalter: Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestraße 27, 56579 Rengsdorf.

Veranstalterhinweis

Änderungen vorbehalten, maßgeblich ist die Reisebestätigung.