Wide bm 120502 img 6072 dormition abbey from the outside at sundown 1 1 export 600 800

Israel

Kleingruppen-Rundreise von Tel Aviv bis Jerusalem

  • 8-tägig inkl. Flug
  • Mittelklassehotels/ Kibbuz inkl. Halbpension
  • Maximal 16 Teilnehmer
Reise-Code: TQI001
Termine: Nov - Dez 2020
p. P. ab 1.799 € 7 Nächte, Halbpension, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug

Israel

Kleingruppen-Rundreise von Tel Aviv bis Jerusalem

Rundreise
  • 8-tägig inkl. Flug
  • Mittelklassehotels/ Kibbuz inkl. Halbpension
  • Maximal 16 Teilnehmer
Termine: Nov - Dez 2020
Reise-Code: TQI001
7 Nächte, Halbpension, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug
p. P. ab 1.799 €
Termine & Preise
Rabatte, Gutscheine und Aktionen von Lufthansa Holidays sind nicht gültig. Das Sammeln und Einlösen von Miles & More Meilen ist ausgeschlossen.

Reise durch das Heilige Land

In kleiner Gruppe beginnt Ihre Reise in der "Weißen Stadt" Tel Aviv. Am Toten Meer steigt Ihnen der salzige Duft in die Nase, bevor es weiter nach Jerusalem geht. Vom Ölberg aus wandert Ihr Blick über das Panorama Jerusalems.

Ihre Reise-Highlights

  • Bad im Toten Meer

  • Ausflug nach Massada und Jerusalem inklusive

  • Maximal 16 Teilnehmer

Ihr Reiseverlauf

Ihr Ansprechpartner

02634 962 6044

Montag-Freitag 8-18 Uhr, Samstag, Sonntag & Feiertag 9-18 Uhr. Kennziffer: 190882

Berge meer sm

Bitte Reiseteilnehmer auswählen

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass sich die untenstehenden Preise noch ändern können. Im späteren Verlauf der Buchung erfolgt die finale Preis- und Verfügbarkeitsprüfung.
Mi. 11.11.20 ab Frankfurt 7 Nächte Halbpension
ab 1.799 €
weiter
Flugzeiten 
So. 20.12.20 ab Frankfurt 7 Nächte Halbpension
ab 1.799 €
weiter
Flugzeiten 

Ihr Reiseverlauf

1. Tag - Anreise

Flug nach Tel Aviv, Empfang durch die deutschsprachigen Repräsentanten und Transfer zu Ihrem Hotel. Abendessen und Übernachtung in Tel Aviv.

2. Tag - Tel Aviv - Jaffa - Caesarea - Galiläa (ca. 200 km)

Nach einer erholsamen Nacht treffen Sie am Morgen auf Ihren Reiseleiter. Und schon kann es losgehen! Gemeinsam begeben Sie sich in charmanter Kleingruppe auf eine Besichtigungstour durch die moderne Metropole Tel Aviv. Wussten Sie, dass diese auch als die "Weiße Stadt" bekannt ist? Diesen Beinamen verdankt sie einer Vielzahl an Gebäuden im Bauhausstil, die Sie hier noch heute bewundern können. Vorbei am Dizengoff-Platz fahren Sie anschließend weiter nach Jaffa, wo Sie die Altstadt besichtigen. Danach erwartet Sie eine Reise in die Vergangenheit. Sie besuchen die römischen Ausgrabungen von Caesarea, eine der bedeutendsten archäologischen Stätten Israels. Das riesige rekonstruierte Amphitheater ist zum Meer hin offen. Eine atemberaubende Kulisse! Beeindruckend ist auch das gut erhaltene Aquädukt, das die antike Stadt mit Wasser versorgte. Entlang der Mittelmeerküste geht es weiter nach Galiläa zur Besichtigung des römischen Theaters und des Aquädukts. Genießen Sie während der Fahrt die vorbeiziehenden Landschaften. In kleiner Runde genießen Sie Ihr Abendessen und Übernachtung in einem Kibbuz in Galiläa.

3. Tag - Galiläa - See Genezareth - Nazareth - Galiläa (ca. 140 km)

Den heutigen Tag widmen Sie voll und ganz den religiösen Stätten am See Genezareth. Ihr erstes Ziel ist Kapernaum. Das ehemalige Fischerdorf am Ufer des Sees ist vor allem für seine weiße Synagoge bekannt. Die Überreste des Gotteshauses aus dem 3. oder 4. Jahrhundert heben sich majestätisch von den umliegenden schwarzen Basaltfelsen ab. Ihre Reise führt Sie weiter nach Tabgha am Nordufer des Sees. An der Stelle, wo laut biblischer Überlieferung die "Speisung der Fünftausend" stattgefunden hat, steht heute die Kirche der Brotvermehrung. Das gesamte Innere der Kirche war einst mit aufwändigen Mosaiken bedeckt. Besonders das Mosaik vor dem Altar, das Brot und Fische zeigt, wird Sie sicher begeistern. Unweit der Brotvermehrungskirche befindet sich der Berg der Seligpreisungen. Schon von unten können Sie die graue Kuppel der Kirche der Seligpreisungen erkennen. Oben angekommen genießen Sie den Blick auf das wundervolle Panorama Galiläas. Grüne Palmen und üppige Vegetation, wohin das Auge reicht! Nachmittags schlendern Sie über die Basare von Nazareth und werfen einen Blick in die Verkündungskirche. Hier soll der Erzengel Gabriel der Jungfrau Maria erschienen sein. Am Abend geht es wieder zurück in Ihr Kibbuz in Galiläa. Ein Mitglied der Gemeinschaft erklärt Ihnen bei einer Führung mehr über diese einzigartige Form des Zusammenlebens. Abendessen und Übernachtung in Galiläa.

4. Tag - Galiläa - Totes Meer - Massada - Jerusalem (ca. 320 km)

Nachdem Sie sich beim Frühstück gestärkt haben verlassen Sie Galiläa. Nach einem kurzen Halt an der Jardenit Taufstelle fahren Sie durch das Jordantal bis zum Toten Meer. Wussten Sie, dass der extrem salzhaltige See 422 m unter dem Meeresspiegel liegt? Das macht ihn zum am tiefsten gelegenen See der Erde. Zunächst besuchen Sie die Ahava Kosmetikfabrik. Aus den wertvollen Mineralien des Toten Meers werden hier reichhaltige Pflegeprodukte hergestellt. Anschließend haben Sie Zeit ein gemütliches Bad im extrem salzhaltigen Wasser zu nehmen. Lassen Sie sich treiben und genießen Sie das einmalige Gefühl der Schwerelosigkeit! Durch die vielen im Wasser enthaltenen Mineralien ist ein Bad besonders wohltuend für die Haut. Außerdem nehmen Sie an einem Ausflug nach Massada teil. Mitten in der Wüste thront der Tafelberg in seiner vollen Pracht. Auf einzelnen Felsplateaus standen die Paläste, Badehäuser und Vorratskammern dieser einmaligen Festung. Mit der Seilbahn erklimmen Sie die Ruinen, die König Herodes einst erbauen ließ. Lassen Sie Ihren Blick über die Weite des Landes schweifen, bevor Sie den Berg wieder hinabfahren. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

5. Tag - Jerusalem

Heute heißt es: willkommen in der Heiligen Stadt! Vom Ölberg aus genießen Sie gemeinsam mit Ihren Mitreisenden den Blick über das Panorama der Stadt. Die Morgensonne hüllt alles um Sie herum in ihr warmes Licht. Ihr Weg führt Sie weiter über den Palmsonntagweg bis hin zum Garten von Gethsemane. Sie schlendern über die knirschenden Kieswege, zwischen uralten Olivenbäumen hindurch. Nach einem kurzen Spaziergang besuchen Sie die Kirche der Nationen, die auch Todesangst Basilika genannt wird. Sie folgen Ihrem Reiseleiter durch das Kidrontal. Dabei sehen Sie unter anderem den Garten von Gethsemane, die Via Dolorosa, die Grabeskirche und die Klagemauer. Im Anschluss spazieren Sie durch das muslimische und das jüdische Viertel. Ist es nicht unglaublich, wie viele Kulturen hier nebeneinander leben? Sie bewundern die Klagemauer, eine der bedeutendsten religiösen Stätten des Judentums. Hier können Sie beobachten, wie die Gläubigen Zettel mit ihren Gebeten in die Ritzen und Spalten der mächtigen Steinblöcke stecken. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie noch den Zionsberg mit dem Saal des letzten Abendmahls. Haben auch Sie bereits das berühmte Gemälde von Leonardo da Vinci vor Augen? Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

6. Tag - Jerusalem - Bethlehem - Jerusalem (ca. 30 km)

Am heutigen Morgen erkunden Sie den Geburtsort Jesu, Bethlehem. Werfen Sie einen Blick in die Geburtskirche, die über der vermuteten Geburtsstätte Jesu errichtet wurde. Anschließend zieht es Sie in die Jerusalemer Neustadt. Zunächst besuchen Sie Yad Vashem. Die Holocaust Gedenkstätte nimmt Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit und bietet Ihnen eine Vielzahl an Informationen über die Taten des nationalsozialistischen Regimes. Weiter geht’s. Ihr Weg führt Sie an der eindrucksvollen Menora vorbei, einer 5 m hohen Bronzestatue eines siebenarmigen Leuchters. Das riesige Denkmal steht direkt vor der Knesset, dem israelischen Parlament. Später fahren Sie in den Geburtsort von Johannes den Täufer, nach En Kerem, einem Vorort von Jerusalem. Sie besuchen die Johanneskirche, die im Innern liebevoll mit Marmor und blauen Kacheln geschmückt ist. Zahlreiche Fresken können noch heute bestaunt werden. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

7. Tag - Jerusalem

Nutzen Sie den heutigen Tag, um die schönsten Ecken der Stadt noch einmal individuell zu erkunden. Oder entspannen Sie sich bei einem leckeren Heißgetränk in einem der Cafés und beobachten Sie das bunte Zusammenspiel der Kulturen. Außerdem nehmen Sie an einem Ausflug in Jerusalem teil. Besuchen Sie im Israel Museum zwei besonders interessante Exponate. Zuerst sehen Sie den Schrein des Buches, der mehrere Stockwerke in die Tiefe reicht. In seinem Inneren befinden sich viele Originale und Duplikate von antiken Schriftrollen, vor allem aus dem Alten Testament. Außerdem besichtigen Sie das Modell Jerusalems zur Zeit des zweiten Tempels. Im Anschluss fahren Sie in die Altstadt wo Sie einen Spaziergang auf der Stadtmauer unternehmen. Danach besuchen Sie den Tempelberg (vorbehaltlich Sicherheitslage) und schlendern zum Abschluss über den Mechane Yehuda Markt. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

8. Tag - Jerusalem - Tel Aviv (ca. 70 km) - Abreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Reiseverlaufhinweis

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten. Der Besuch in Bethlehem hängt von der Sicherheitslage ab.

Hinweise zur Teilnehmeranzahl

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen. Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen.

Ihre Unterbringung

Ihre Mittelklassehotels/Kibbuzgästehaus während der Rundreise

Während Ihrer Rundreise verbringen Sie 5 Nächte in Mittelklassehotels, die alle über Rezeption und Restaurant verfügen. Die Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) bzw. Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) verfügen über Bad oder Dusche/WC. Sie verbringen außerdem 2 Nächte in einem traditionellen Kibbuz in der Region Galiläa, welcher über eine Rezeption und ein Restaurant bzw. einen Kibbuz-Speisesaal verfügt. Die einfachen Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) bzw. Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) verfügen über Dusche und WC.

Unterbringungshinweis

Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.

Während Ihrer Reise werden Sie in einem Kibbuz übernachten. Kibbuz ist die hebräische Bezeichnung für eine kollektive Siedlung, deren Zusammenleben auf den Prinzipien gegenseitiger Hilfe und sozialer Gerechtigkeit beruht. Arbeit und Besitz werden nach dem Motto "Jeder gibt nach seinen Möglichkeiten und erhält gemäß seinen Bedürfnissen" geteilt. Lernen Sie persönlich diese besondere Form des Zusammenlebens kennen.

Ihr Vorteil: Zug zum Flug

Zusätzlich zu dieser Reise erhalten Sie in Kooperation mit der Deutschen Bahn AG ohne Aufpreis ein Zug zum Flug Ticket für die Deutsche Bahn AG (2. Klasse inkl. ICE-Nutzung). Dieses Ticket gilt innerhalb Deutschlands. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter http://www.zugzumflug.de.

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit El Al (oder gleichwertig) nach Tel Aviv und zurück in der Economy Class

  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren

  • Transfers und Kleingruppen-Rundreise im klimatisierten Reisebus gemäß Reiseverlauf inklusive Eintrittsgelder

  • 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels/ Kibbuzgästehaus

  • Unterbringung im Doppelzimmer

  • 7 x Halbpension

  • Bad im Toten Meer (Tag 4)

  • Ausflug Massada (Tag 4)

  • Ausflug Jerusalem (Tag 7)

  • 1 Reiseführer pro Zimmer (eBook)

  • Deutschsprachige Reiseleitung

Zusatzkosten

  • Ortsübliche Trinkgelder, empfohlen pro Person/Tag ca. 7 € (keine Zahlungsverpflichtung)

Wunschleistungen

  • Zuschlag Einzelzimmer pro Person 499 €

Weitere Informationen

Bei den Reisterminen 25.12.19, 26.02.20, 18.03.20, 11.11.20 und 20.12.20 erhalten Sie bei Anreise aufgrund der späten Flugzeiten anstelle eines Abendessens ein Sandwich/Snack.

Bitte beachten Sie, dass der Besuch Bethlehem von der Sicherheitslage abhängt.

Bitte teilen Sie uns bis spätestens 45 Tage vor Anreise die Passdaten aller Reiseteilnehmer mit.

Eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie unsere Reservierungshotline wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.

Israel

Einreisebestimmungen

Nach Israel ist es möglich mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass einzureisen. Nicht möglich ist es mit dem Personalausweis und dem vorläufigen Personalausweis einzureisen.

Gültigkeit der Reisedokumente:
Die Ausweisdokumente müssen mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein.

Hinweis:
Sollten im Reisepass Visa arabischer Staaten oder aus dem Iran vorhanden sein, so ist bei der Einreise mit einer Sicherheitsbefragung zu rechnen (Ausnahme: Jordanien und Ägypten). Dies gilt ebenfalls bei Stempeln/Visa von Malaysia, Indonesien oder dem Sudan. Auch deutsche Staatsangehörige mit palästinensischer Herkunft müssen mit einer Sicherheitsbefragung rechnen. Eine Sicherheitsbefragung kann zudem dann stattfinden, wenn bei einem deutschen Staatsangehörigen eine arabische Abstammung oder islamische Religionszugehörigkeit vermutet wird.

Hinweise für Minderjährige:
Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.
Minderjährige unter 16 Jahren, die allein oder in Begleitung eines Elternteils reisen, sollten eine Einverständniserklärung der Eltern/des anderen Elternteils mit sich führen.

Hinweise für Doppelstaater:
Israelische Staatsangehörige oder "Permanent Residents", die bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres in Israel ansäßig waren, sind grundsätzlich zum Wehrdienst verpflichtet, auch bei ausländischer Staatsangehörigkeit. Bei Einreise wird auf Musterung verwiesen und die Ausreise ist erst nach der Musterung und eventuell nach absolviertem Wehrdienst möglich.

Personen mit palästinensischer Personenkennziffer (ID-Nummer):
Staatsangehörigen mit palästinensischer Personenkennziffer wird die direkte Einreise nach Israel grundsätzlich verweigert. Die Einreise in das Westjordanland ist über die Allenby-Brücke (Jordanien) jedoch möglich. Dort gelten besondere Zollvorschriften. Eine Weiterreise nach Israel ist nur mit Sondergenehmigung möglich, die vor Ort beantragt werden muss.
Aus dem Gaza-Streifen stammende deutsche Staatsangehörige mit palästinensischer Personenkennziffer werden i.d.R. an der Grenze darauf hingewiesen, dass sie mit einem palästinensischen Reisepass einreisen müssen. Ist dieser nicht vorhanden, wird die palästinensische Personenkennziffer in den deutschen Reisepass eingetragen und der Reisende muss einen palästinensischen Reisepass beim palästinensischen Innenministerium in Ramallah beantragen. Kann der Reisepass bei der Ausreise nicht vorgelegt werden, wird mitunter die Ausreise verweigert.
Für Ehegatten von Personen mit palästinensischer ID-Nummer gilt, dass in der ID der Status "verheiratet" eingetragen sein muss, ansonsten kann die Einreise verweigert werden.

Wichtiger Hinweis:
Für das Land besteht aktuell eine Teilreisewarnung.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es derzeit eine Einreisesperre für Israel zu touristischen Zwecken. Es kommt zu Einschränkungen des Flugverkehrs und des öffentlichen Lebens. Es besteht Schutzmasken-Pflicht. Auch der Reiseverkehr zwischen Israel und dem Westjordanland ist eingeschränkt. Für das Westjordanland wurde der Notstand ausgerufen, die Einschränkungen des öffentlichen Lebens wurden jedoch gelockert. Teilweise sind Grenzübergänge geschlossen.

Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 27 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Visabestimmungen

Es wird kein Visum bei einem Aufenthalt in Israel benötigt, sofern die Reise nicht über 90 Tage hinaus geht. Bei einem touristischen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen, muss ein Visum bei der zuständigen Behörde beantragt werden. Informieren Sie sich frühzeitig bezüglich der unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.

Bearbeitungszeit:
Die gewöhnliche Bearbeitungsdauer beträgt bis zu 30 Tage Konsulatsarbeitstage nach Eingang der Antragsunterlagen. An Nationalfeiertagen kann es zu Verzögerungen kommen.

Besonderheiten:
Im Falle einer vergangenen Ausweisung aus Israel, sollte man sich vor einer erneuten Einreise mit der israelischen Auslandsvertretung oder dem israelischen Innenministerium in Verbindung setzen.

Bitte beachten:
Insbesondere bei Einreise über den See- oder Landweg, aber auch auf dem Luftweg, muss unbedingt auf die spezifischen Bedingungen der Grenzübergänge geachtet werden. Es gibt teilweise unterschiedliche Öffnungszeiten und an einigen Grenzkontrollpunkten kann es zu langen Wartezeiten kommen. Ein wichtiger Bestandteil ist außerdem die Erteilung von Einreisekarten bzw. Ein- und Ausreisestempeln im Reisepass mit entsprechender Gültigkeit.

Mitzuführende Dokumente:
- Weiter- bzw. Rückflug Ticket
- Nachweis über ausreichend Geldmittel

Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wenden Sie sich bitte an die zuständige Botschaft in Berlin oder an das Konsulat in München.

Bitte beachten Sie, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner visum24®

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 28 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Transitvisabestimmungen

Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum. Es gelten folgende Ausnahmen: Reisende mit einem gültigen Weiterreiseticket in ein Drittland können sich für 24 Stunden ohne Transitvisum im Transitbereich des Flughafens aufhalten.

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 3 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Impfbestimmungen

Für Israel sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Besonderheiten:
Bei der Einreise aus Gelbfieberinfektionsgebieten ist eine Gelbfieberimpfung notwendig.

Impfempfehlungen:
Folgende Impfungen werden bei der Einreise nach Israel empfohlen:
- Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts
- Hepatitis A
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Typhus, in palästinensischen Gebieten
- Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Meningokokken-Krankheit (B), bei Langzeitaufenthalten, besonderer Exposition oder unter 25 Jahren

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Besonderheiten für Schwangere und Kinder:
Für Kinder:
Bitte beachten Sie, dass für Kinder aktuell folgende spezielle gesundheitliche Gefahren bestehen:
- Polio, Impfung möglich

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 17 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Palästinensische Autonomiegebiete

Einreisebestimmungen

Nach Palästina ist es möglich mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass einzureisen. Nicht möglich ist es mit dem Personalausweis und dem vorläufigen Personalausweis einzureisen.

Gültigkeit der Reisedokumente:
Die Ausweisdokumente müssen mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein.

Hinweis:
Sollten im Reisepass Visa arabischer Staaten oder aus dem Iran vorhanden sein, so ist bei der Einreise mit einer Sicherheitsbefragung zu rechnen (Ausnahme: Jordanien und Ägypten). Dies gilt ebenfalls bei Stempeln/Visa von Malaysia, Indonesien oder dem Sudan. Auch deutsche Staatsangehörige mit palästinensischer Herkunft müssen mit einer Sicherheitsbefragung rechnen. Eine Sicherheitsbefragung kann zudem dann stattfinden, wenn bei einem deutschen Staatsangehörigen eine arabische Abstammung oder islamische Religionszugehörigkeit vermutet wird.

Hinweise für Minderjährige:
Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.
Minderjährige unter 16 Jahren, die allein oder in Begleitung eines Elternteils reisen, sollten eine Einverständniserklärung der Eltern/des anderen Elternteils mit sich führen.

Hinweise für Doppelstaater:
Israelische Staatsangehörige oder "Permanent Residents", die bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres in Israel ansäßig waren, sind grundsätzlich zum Wehrdienst verpflichtet, auch bei ausländischer Staatsangehörigkeit. Bei Einreise wird auf Musterung verwiesen und die Ausreise ist erst nach der Musterung und eventuell nach absolviertem Wehrdienst möglich.

Personen mit palästinensischer Personenkennziffer (ID-Nummer):
Staatsangehörigen mit palästinensischer Personenkennziffer wird die direkte Einreise nach Israel grundsätzlich verweigert. Die Einreise in das Westjordanland ist über die Allenby-Brücke (Jordanien) jedoch möglich. Dort gelten besondere Zollvorschriften. Eine Weiterreise nach Israel ist nur mit Sondergenehmigung möglich, die vor Ort beantragt werden muss.
Aus dem Gaza-Streifen stammende deutsche Staatsangehörige mit palästinensischer Personenkennziffer werden i.d.R. an der Grenze darauf hingewiesen, dass sie mit einem palästinensischen Reisepass einreisen müssen. Ist dieser nicht vorhanden, wird die palästinensische Personenkennziffer in den deutschen Reisepass eingetragen und der Reisende muss einen palästinensischen Reisepass beim palästinensischen Innenministerium in Ramallah beantragen. Kann der Reisepass bei der Ausreise nicht vorgelegt werden, wird mitunter die Ausreise verweigert.
Für Ehegatten von Personen mit palästinensischer ID-Nummer gilt, dass in der ID der Status "verheiratet" eingetragen sein muss, ansonsten kann die Einreise verweigert werden.

Wichtiger Hinweis:
Für das Land besteht aktuell eine Teilreisewarnung.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es derzeit eine Einreisesperre für Palästina zu touristischen Zwecken. Es kommt zu Einschränkungen des Flugverkehrs. Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens wurden gelockert, es besteht jedoch teilweise Maskenpflicht. Auch der Reiseverkehr zwischen Israel und dem Westjordanland ist stark eingeschränkt. Für das Westjordanland wurde der Notstand ausgerufen. Teilweise sind Grenzübergänge geschlossen.

Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 25 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Visabestimmungen

Es wird kein Visum bei einem Aufenthalt in Palästina benötigt, sofern die Reise nicht über 90 Tage hinaus geht. Bei einem touristischen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen, muss ein Visum bei der zuständigen Behörde beantragt werden. Informieren Sie sich frühzeitig bezüglich der unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.

Hinweis:
Für Palästina gibt es keine gesonderten Visabestimmungen, es gelten daher die Visabestimmungen Israels.

Bearbeitungszeit:
Die gewöhnliche Bearbeitungsdauer beträgt bis zu 30 Tage Konsulatsarbeitstage nach Eingang der Antragsunterlagen. An Nationalfeiertagen kann es zu Verzögerungen kommen.

Besonderheiten:
Im Falle einer vergangenen Ausweisung aus Israel, sollte man sich vor einer erneuten Einreise mit der israelischen Auslandsvertretung oder dem israelischen Innenministerium in Verbindung setzen.

Bitte beachten:
Insbesondere bei Einreise über den See- oder Landweg, aber auch auf dem Luftweg, muss unbedingt auf die spezifischen Bedingungen der Grenzübergänge geachtet werden. Es gibt teilweise unterschiedliche Öffnungszeiten und an einigen Grenzkontrollpunkten kann es zu langen Wartezeiten kommen. Ein wichtiger Bestandteil ist außerdem die Erteilung von Einreisekarten bzw. Ein- und Ausreisestempeln im Reisepass mit entsprechender Gültigkeit.

Mitzuführende Dokumente:
- Weiter- bzw. Rückflug Ticket
- Nachweis über ausreichend Geldmittel





Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wenden Sie sich bitte an die zuständige israelische Botschaft in Berlin oder an das Konsulat in München.

Bitte beachten Sie, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Sollten Sie ein Visum benötigen, so empfehlen wir die Beantragung des Visums über unseren Partner visum24®

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 15 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Transitvisabestimmungen

Es bestehen keine Informationen für ein Transitvisum in Palästina.

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 3 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Impfbestimmungen

Für Palästina sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Besonderheiten:
Bei Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet wird eine Gelbfieberimpfung verlangt.

Impfempfehlungen:
Folgende Impfungen werden bei der Einreise in das Land Palästina empfohlen:
- Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts
- Hepatitis A
- Typhus, bei Langzeitaufenthalten
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Hinweis:
Bei Personen bei denen bekannt ist, dass diese HIV- positiv sind, kann die Einreise verweigert werden.

Wichtiger Hinweis:
In Israel ist es an mehreren Orten zu einem Wassersport-assoziierten Ausbruch von Leptospirose gekommen. Betroffen sind nach bisherigen Erkenntnissen folgende Gewässer und Naturschutzgebiete im Norden des Landes: Jilbon, Majrase, Meshushim, Yehudiya, Zakhi und Zavitan. Freizeitaktivitäten in freier Natur, mit Wasserkontakt wie beim Schwimmen, Bootfahren oder Camping, stellen in Endemiegebieten ein Risiko dar.

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus 2019-nCoV aus Wuhan muss derzeit mit verstärkten Einreisekontrollen gerechnet werden. Insbesondere bei Reisenden aus China soll so eine Viruserkrankung ausgeschlossen werden. Nichtsdestotrotz kann es vereinzelt zu importierten Krankheitsfällen kommen. Bitte beachten Sie außerdem, dass Reisenden, die sich innerhalb der letzten Wochen (in der Regel 10 bis 30 Tage) vor ihrer geplanten Anreise in China aufgehalten haben, zurzeit kurzfristig die Einreise verweigert werden kann. Aufgrund der besonderen Situation wird empfohlen, sich in jedem Fall vor Abreise bei der zuständigen Auslandsvertretung zu informieren, ob und wie eine Einreise möglich ist.

Datenstand vom 06.07.2020 02:46 Version 11 für Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27 , 56578 Rengsdorf

Veranstalter

Veranstalter: Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestraße 27, 56579 Rengsdorf.

Veranstalterhinweis

Änderungen vorbehalten, maßgeblich ist die Reisebestätigung.